165 Kulturprojekte werden gefördert

0
103
Der Kulturkonvent tagt unter Maßgabe der Corona-Hygiene-bestimmungen. Auch die landräte Frank Vogel, 2.v. links ) und Matthias Damm (2.v.r.) tragen Mund-Nasenschurz. Foto: Kulturkonvent

Der Kulturraum Erzgebirge – Mittelsachsen will 2021 kulturelle Einrichtungen und Projekte mit reichlich 19 Mio. Euro fördern und sichert mit der jetzigen Entscheidung die Fortführung laufender Maßnahmen.

Pobershau/Flöha. Die finanzielle Förderung kultureller Projekte gerade unter Maßgaben der Pandemieereignisse hatte die 28. Sitzung des Kulturkonventes im erzgebirgischen Pobershau zum Inhalt.
Im kommenden Jahr erhalten insgesamt 165 regional bedeutsame Kultureinrichtungen und Maßnahmen institutionelle oder projektbezogene Zuwendungen in Höhe von rund 19,3 Mio. EUR aus der Kulturkasse.

Der höchste Anteil mit 62,5 % – rund 12,03 Mio. EUR wie im Vorjahr – geht an die beiden Theater- und Orchestergesellschaften im Kulturraum, die über die gesamte Region ein vielseitiges und hochwertiges Angebot an Schauspiel, Musiktheater und Konzerten für Kinder und Erwachsene anbieten.

Neben der hohen Beteiligung des Kulturraumes an der Finanzierung der Mittelsächsischen Theater- und Philharmonie gGmbH und der Erzgebirgischen Theater- und Orchester GmbH trägt auch die kommunale Ebene mit insgesamt 6,3 Mio. EUR durch die beiden Landkreise sowie die Städte Freiberg, Döbeln, Annaberg-Buchholz, Aue-Bad Schlema und Ehrenfriedersdorf stark dazu bei.

Die verbleibenden Fördermittel von 7,27 Mio. EUR fließen in regional bedeutsame Einrichtungen und Maßnahmen der verschiedensten Kultursparten.
Im Rahmen der investiven Zuschüsse wurde vom Kulturkonvent eine Förderrangfolge für neun förderungswürdige Bau- bzw. Ausstattungsvorhaben in Höhe von rund 393.000 EUR beschlossen.
So kann die Stadt Döbeln für die Einführung der elektronischen Medienverbuchung (RFID) in der Stadtbibliothek mit 12.250 EUR sowie für die Anschaffung von brandschutzgerechten Museumsvitrinen für das Stadtmuseum / Kleine Galerie mit 5.100 EUR an investiven Zuwendungen rechnen.

Das Kulturzentrum Hütte Pobershau war Sitzungsort des jüngsten Kulturkonvents. Foto. Kulturkonvent

Auch die beantragten Zuschüsse zur Schaffung mobiler Arbeitsplätze für Online-Unterricht an der Kreismusikschule Mittelsachsen (5.300 EUR), zur Erneuerung des Servers für die Stadt- und Kreisbibliothek Rochlitz (7.000 EUR) und zur Erneuerung des Flachdaches auf dem Veranstaltungsgebäude der Alten Brauerei e.V. (5.000 EUR) sind finanziell zugesichert.

Für die Weiterführung der eigenen Netzwerkstelle für Kulturelle Bildung einschl. des Mobilitätsprojektes „kulturpass´t 2.0“ wurden Aufwendungen in Höhe von 116.000 EUR unter dem Vorbehalt bestätigt, wenn sie durch beantragte Zuschüsse des Freistaates Sachsen bis zu 75 % mitfinanziert werden.

Abschließend wurde die Haushaltssatzung des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen für das Jahr 2021 beschlossen, auf deren Grundlage die Fördermittel bewilligt werden können. Einwände lagen nicht vor. Als Neuerung im Förderjahr 2021 war dabei eine höhere finanzielle Mindestbeteiligung der jeweiligen Sitzkommune für vereins- und privat getragene Kultureinrichtungen und -projekte von 8 % (+ 2 %) ihrer zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gefordert, die von allen betreffenden Gemeinden und Städten erfüllt wird.