StartGeschichtenLeuteBlutwurst in Schokolade mit Eierlikör
Samstag, 20. Juli 2024

die heimat sehen

15 C
Altenberg
18.4 C
Marienberg
19.2 C
Flöha
18.7 C
Komotau
18.1 C
Eibenstock

Blutwurst in Schokolade mit Eierlikör

Frischer Glanz verbreitet sich seit Wochenbeginn in der Wurstmanufaktur Grüner Wald in Marbach: die Gourmetexperten wussten die Jury zur Blutwurst-Weltmeisterschaft erneut zu begeistern. Die Blutwurst-Ritter haben einen neuen Coup gelandet.

Marbach. Ingolf und Mandy Fischer dürfen sich erneut über einen kompletten Medaillensatz der jüngsten Weltmeisterschaft der Wurstmacher in Frankreich 2024 freuen. „Wir konnten die Juroren in allen vier Kategorien des Wettbewerbs überzeugen: Über den ersten Preis freuen wir uns zum Thema Blutwurst kreativ herzhaft. Ich konnte mit meiner Blutwurst-Spinat-Roulade punkten“, so der Fleischermeister.

„Für eine traditionelle Zubereitungsform gab es einen dritten Platz und die silberne Anerkennung für eine Zubereitungsform nach Art der Franzosen, bei der etwa Apfel dazu gehört und gegrillt oder in gebratenem Zustand verzehrt wird.“
Die von Mandy Fischer kreierte Leckerei mit dunkler Schokolade oder mit weißer Schokolade mit Eierlikör errang in der Kategorie kreativ süß eine Bronzemedaille.

„Neben einem Fleischerkollegen aus Mannheim sind wir die einzigen deutschen Teilnehmer, die in allen Zubereitungsformen erfolgreich waren“, freut sich der 60-Jährige. „Zum Geschmacksvergleich wurden wieder über 600 Variationen eingereicht.“

Frisch preisdekoriert: zur Neuauflage der Weltmeisterschaft der Fleischer und Wurstmacher 2024 in frankreich hat Ingolf Fischer mit mehreren Varianten der Blutwurst punkten könne. Gold gab es für diese Blutwurst-Spinat-Roulade, die er abschließend mit Nautblümchen und Speckzuschnitt dekoriert. Foto: Christof Heyden

Seit 2009 stellen sich die gebürtigen Erzgebirger dem internationalen Vergleich in Mortagne-au-Perche, südliche Normandie, waren allein in den Coronajahren nicht dabei. „Die Bruderschaft der Ritter der Blutwurst (Confrérie des Chevaliers du Goûte Boudin) wurde von Metzgern der Region gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt haben, den Ruf und die Qualität der Blutwurst zu verteidigen. Mortagne-au-Perche ist quasi die Hauptstadt der „Boudin Noir” – der schwarzen Blutwurst. „Die Bruderschaft zeichnet jedes Jahr im März durch Blindverkostung die besten Blutwürste in den verschiedenen Kategorien aus. Auch nicht-traditionelle Angebote gibt es da zu Verkosten, so jene Blutwurst mit Maronen oder Preiselbeeren.“

Ist ein Fleischer mehrmals für seine Verdienste um gute Blutwurst ausgezeichnet worden, kann er zum  „Blutwurstritter“ durch die Bruderschaft geschlagen werden. Dieser darf dann die Medaille mit der Wurstgabel und dem Rost als Emblem tragen.
Ingolf Fischer erhielt diese Ehre 2014 und Mandy 2019, sie gehören zur Vereinigung „Confrérie des Chevaliers du Goûte Boudin“ an. Bislang sind die beiden das einzige Ehepaar aus Sachsen, welches diese Auszeichnung trägt. Ihr preisdekorierten Geschmacksofferten sind an ausgewählten Verkaufstagen erhältlich. (hy)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern