StartGeschichtenLeuteTafeln Sachsen e.V. starten mit neuem Landesvorsitzenden
Montag, 22. April 2024

die heimat sehen

2.2 C
Altenberg
4.2 C
Marienberg
6.1 C
Flöha
5.6 C
Komotau
3.8 C
Eibenstock

Tafeln Sachsen e.V. starten mit neuem Landesvorsitzenden

Der Freitaler Stephan Trutschler, seit vielen Jahren Mitglied der Leipziger Tafel, ist zum neuen Vorsitzenden der sächsischen Tafeln gewählt worden.

Dresden. Auf der Tagesordnung der im Dresdner „Haus an der Kreuzkirche“ ausgetragenen Begegnung standen neben der Wahl eines neuen Vorstandes auch die Berichte und Entlastungen zu den Geschäftsjahren 2022 und 2023.
Die Neuwahl des Vorstandes war notwendig geworden, da der langjährige Vorsitzende Karltheodor Huttner aufgrund einer schweren Erkrankung aus dem Amt ausscheiden musste. Neben Stephan Trutschler gehören Matthias Thomas (Zittau), Christian Kamprad (Grimma) und Andreas Wuttke (Dresden) als stellvertretende Vorsitzende sowie Sabine Günther (Radebeul) als Schatzmeisterin dem Vorstand an.

Einen Schwerpunkt der Tätigkeit sieht der neue Landesvorsitzende in der Steigerung des Bekanntheitsgrades der Tafeln. „Dabei geht es mir zwar auch um den Landesverband, aber noch viel mehr um die Unterstützung der regionalen Tafeln. Wie oft scheiterte eine dringend benötigte Unterstützung der öffentlichen Hand daran, dass sich die Akteure vor Ort zu wenig kannten, die Nöte der Tafel nicht in die richtigen Ohren drangen oder einfach Fehlinformationen das Klima negativ beeinflusst haben. Hier möchte ich die Sichtbarkeit der einzelnen Tafeln und die Netzwerkarbeit maßgeblich unterstützen helfen“, so Trutschler.

Seit dem Jahr 2006 unterstützt der Landesverband Tafel Sachsen e.V. jährlich rund 200.000 von Armut betroffene Bürgerinnen und Bürger im Freistaat Sachsen regelmäßig mit Lebensmittelspenden, um diesen trotz „schmalen Geldbeutels“ eine gesunde und vor allem ausgewogene Ernährung zu ermöglichen. Die Tafeln schaffen eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel. Sie sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die ansonsten im Müll landen würden und verteilen diese an sozial sowie wirtschaftlich Benachteiligte und von Armut bedrohte Menschen – kostenlos oder zu einem geringen symbolischen finanziellen Betrag.

Mit über 960 Tafeln in Deutschland und rund 2.000 Ausgabestellen bundesweit verfügt der Bundesverband Tafel Deutschland e.V. über ein breites Netzwerk, um Lebensmittelspenden von Supermärkten und regionalen Produzenten an diese Mitbürgerinnen und Mitbürger auf örtlicher Ebene zu verteilen. Damit können rund 265.000 Tonnen Lebensmittel jährlich gerettet und ungefähr 1,5 Millionen Tafelgäste bedient werden. Der Landesverband Tafel Sachsen e.V. vereint 45 Mitglieds-Tafeln im Freistaat Sachsen.

Diese sind vielfältig aufgestellt und verschiedensten Bürgerinitiativen, sozialen Trägern, Wohlfahrtsverbänden und eigenständigen gemeinnützigen Vereinen angegliedert. Die Arbeit der Tafeln erfolgt in erster Linie durch ehrenamtliches Engagement der über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und besteht in einem selbstlosen Wirken beim Austausch von überzähligen Lebensmittel-Großspenden sowie Bedarfsgütern des täglichen Lebens, welche von den Erzeugern, dem Handel und der Industrie angeboten, abgeholt, portioniert und verteilt werden.

Der gemeinnützige Landesverband Tafel Sachsen e.V. ist Mitglied im Bundesverband Tafel Deutschland e.V. und im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen e.V. Tafel Sachsen vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesellschaft, Politik und Wirtschaft und unterstützt mit praktischer Hilfe die Tafel-Arbeit vor Ort in Sachsen. (Peter Dyroff)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern