Gottesdienst im Industriemuseum Chemnitz

0
138
Das Industriemuseum Chemnitz ist Gastgeber eines ersten Gottesdienstes im Rahmen des Kulturhauptstadt-Jahres 2025. Foto: Christof Heyden

Chemnitz. Am 31. Oktober findet der 1. Kulturhauptstadt-Gottesdienst statt. Ab 10.00 Uhr sendet MDR Kultur den Gottesdienst zum Reformationstag live aus dem Industriemuseum Chemnitz. 
Wie die Industrialisierung durch die Geschichte den Lebensrhythmus von Menschen geprägt hat, welche Begeisterung und welche Gefahren die maschinelle Fertigung von Waren mit sich gebracht hat, wie Mensch und Maschine künftig so interagieren können, dass der Segen den Fluch möglichst überwiegt, wird durch Musik, Wort und Geräusch im Gottesdienst am Reformationstag zum Thema gemacht. 

Der Leiter des Industriemuseums Chemnitz, Dr. Oliver Brehm, und Pfarrer Stephan Tischendorf beleuchten die Beziehungen zwischen Mensch, Maschine und Gott.

Die musikalische Gestaltung übernehmen die Kirchenmusikdirektorin Katharina Kimme-Schmalian, die Kantorin Juliane Herzog sowie Pfarrer Benjamin Philipp. Das Duo Danny und Tony Leuschner spielen Akkordeon und Bandoneon, das Instrument, das in Chemnitz seinen Ursprung hatte.