Premiere für Der reichst Mann der Welt

0
246
Der-reichste-Mann-der-Welt_erlebt Premiere, das Symbolbild der Inszenierung von Vincent Stefan.

Annaberg-Buchholz. Am Samstag, dem 30. Oktober, hat um 19.30 Uhr Hans Müllers und Ralph Benatzkys Operette „Der reichste Mann der Welt“ als Deutsche Erstaufführung in der Inszenierung von Christian von Götz und unter der Musikalischen Leitung von Jens Georg Bachmann Premiere im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz.

„Ein Stück mit Musik in fünf Bildern“, so haben Hans Müller und Ralph Benatzky, die Schöpfer des „Weißen Rössl“, ihr gemeinsames Werk aus dem Jahr 1936 bescheiden genannt. Das heute leider von den Theatern komplett vergessene Werk quillt über von Wortwitz, Situationskomik und hinreißender Musik.

In Christian von Götz‘ Inszenierung ist Madelaine Vogt in der Titelpartie zu erleben, László Varga steht als Thassilo auf der Bühne. Die Ilka gibt Madelaine Vogt, Bandi wird von Christian Wincierz gespielt. Das Bühnenbild und die Kostüme hat Christian von Götz entworfen. Der Chor steht unter der Leitung von Jens Olaf Buhrow. Getanzt wird nach der Choreographie von Leszek Kuligowski.

Die Musikalische Leitung hat GMD Jens Georg Bachmann. Es spielt die Erzgebirgische Philharmonie Aue. Premiere: Samstag, 30. Oktober 2021, 19.30 Uhr