Blutspritzer, die Currysoße waren und Kakopulver als vermeintlicher Sprengstoff

0
178
Klassische Tatortarbeit kennt viele Variationen. Aber auch manch ungewöhnlicher Vorfall beschäftigte die Beamten im zurückliegenden Ereignisjahr. Archivfoto: Christof Heyden

Alle Jahre wieder legt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge ihre Jahresbilanz vor. Dabei haben es auch manch nicht alltägliche Einsätze in die Statistik geschafft. Hier ein Zusammenschnitt der ungewöhnlichsten Ereignisse.

Zum Weiterlesen benötigen Sie ein Abonnement. Registrieren Sie sich bitte einmalig als Nutzer von erzgebirge.tv und wählen Sie danach eines unserer Abonnements aus.

Monatsabo 02,99 € Halbjahresabo 14,99 € (inkl. ges. Mehrwertsteuer)

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte. Am besten per Mail unter support@erzgebirge.tv.