Thomas Synofzik erhält den Robert-Schumann-Preis 2021

0
110
Der Leiter des Robert-Schumann-Hauses Zwickau, Dr. Thomas Synofzik erhält den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau 2021. Archivfoto: Stadt Zwickau

Zwickau. Der Leiter des Robert-Schumann-Hauses Zwickau, Dr. Thomas Synofzik erhält den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau 2021. Darüber informieren heute die vorschlagende Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V. und die Stadt Zwickau, die damit das außerordentliche persönliche Engagement des Musikwissenschaftlers als Leiter des Zwickauer Robert-Schumann-Hauses sowie seine wissenschaftliche Arbeit und die zahlreichen Publikationen zur Schumannforschung würdigen.

Thomas Synofzik begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und erhielt zudem eine umfassende Ausbildung in allen Instrumentengattungen. Nach dem Abitur studierte der heute 54-Jährige zunächst Kirchenmusik an der Musikhochschule Dortmund. Danach wechselte er an die Universität Köln zum Studium der Musikerziehung und Musikwissenschaft, in der er 1998/2000 promovierte. Daran schloss sich ein Spezialstudium historischer Tasteninstrumente am Koninklijk Conservatorium Brüssel und der Musikhochschule Köln an, das er mit dem Konzertexamen und der kammermusikalischen Konzertreife abschloss.

Neben regelmäßiger Konzerttätigkeit im In- und Ausland – z.B. bei mehreren Tourneen mit dem international gefeierten Geiger Nigel Kennedy – spielte er Solo- und Ensembleaufnahmen für den Rundfunk und CD ein. 2007 erschien seine Gesamteinspielung der Oboensonaten von Händel und Weiss mit dem Ensemble Concert Royal.

Seit 2005 ist er Leiter des Robert-Schumann-Hauses Zwickau und hat in Kooperation mit Prof. Michael Heinemann, Hochschule für Musik Dresden, die Schumann Briefedition ins Leben gerufen. Bisher sind 29 Bände erschienen, die z.T. mehr als 1000 Seiten umfassen. Darüber hinaus umfasst sein publizistisches Schaffen 24 Bücher, 15 Notenpublikationen und an die 80 wissenschaftliche Artikel national und international, die sich dem Leben, Wirken und Schaffen Robert und Clara Schumanns widmen.

Der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau wird seit 1964 von der Stadt verliehen. Ausgezeichnet werden damit hochrangige Dirigenten, Wissenschaftler, Instrumentalisten, Sänger, Klangkörper oder Institutionen des deutschen und internationalen Musiklebens, denen ein besonderer Verdienst um die Verbreitung der musikalischen Werke Schumanns und der Erforschung seines Lebens und Schaffens zukommt. Bis 2002 wurde die Auszeichnung jährlich vergeben, seit 2003 erfolgt die Vergabe alle zwei Jahre. Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 10.000 Euro dotiert, weiterhin gehören eine Medaille und eine Urkunde zur Auszeichnung. (merz)