Erzclique heimst Designerpreis ein

0
123
Die Engel im Faltenrock sind legendäre Erzeugnisse aus dem Hause Blank. Für die unbeirrte Traditionspflege gab es einen der Designpreise. Foto: Christof Heyden

Seiffen. Zum 26. Mal wurde 2020 der Designerpreis „Tradition & Form“ vergeben. Dem Wettbewerb stellten sich insgesamt 16 Firmen mit 17 Erzeugnissen, zwölf Beiträge wurden vom Verband der erzgebirgischen Kunsthandwerker und Spielzeughersteller nominiert.
Einen Hauptpreis erhielt die Firma Emil. A. Schalling KG Seiffen mit der Serie „erzclique“ – Bergmann & Engel und Kinder, gestaltet von Luise Ullrich, Designstudentin aus Schneeberg.

Der „Drehbaum TWIST“ der Seiffener Volkskunst e. G., gestaltet von Clemens Haufe und Sven Deutloff, ist ein weiterer Hauptpreis. Die Jury erfreute die Neuinterpretation eines traditionellen Themas.

Die Firma „Blank Kunsthandwerk“ in Grünhainichen wurde für den Faltenrockengel farbig und natur des verstorbenen Gestalters Georg Beyer mit dem Preis für hervorragende Traditionspflege geehrt. Die Firma „Original Füchtner“ in Seiffen erhielt für ihre Sonderedition Nussknacker „Roter Husar“ den Preis der Erzgebirgssparkasse.

Dem „Großen Bienenkorb zum Räuchern“ des Betriebes Erzgebirgische Volkskunst Ralf Zenker aus Seiffen wurde die Anerkennung vom Verband erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller sowie dem Publikumspreis der „Freien Presse“ zugesprochen. Der Landrat des Erzgebirgskreises würdigt die Arbeit des Seiffeners Helfried Dietel „Jahr100Buch der Dregeno“.