StartTippsBergmännische Sonderausstellung und Ferienprogramm
Donnerstag, 23. Mai 2024

die heimat sehen

15.6 C
Altenberg
17.6 C
Marienberg
20.8 C
Flöha
18.2 C
Komotau
15.6 C
Eibenstock

Bergmännische Sonderausstellung und Ferienprogramm

Schneeberg. Am 16.07.2022 wird im Museum für bergmännische Volkskunst die Sonderausstellung „Wieder ans Licht gebracht“ eröffnet. Ausgestellt werden Gemälde, Grafiken, Skizzenbücher uvm. der Schneeberger Malerin Johanna Schnorr von Carolsfeld (1882-1929).
In einer Zeit, wo Frauen ihre Bildung nur in einem Pensionat für höhere Töchter und im Privatunterricht erlangen konnten, wächst Johanna Schnorr von Carolsfeld auf. Sie wird ihren Weg als Malerin gehen. Begleitet von Mutter und Schwester reiste sie nach Italien, in die Sächsische Schweiz und an die Ostsee. Auf ihren Reisen erhielt sie die Inspiration für ihr künstlerisches Schaffen.
In Schneeberg sind Staffelei und Malkasten ihre ständigen Begleiter. Besonders das Malen im Freien bevorzugt sie und lässt sie zur Landschaftsmalerin reifen. Die Motive fand sie im Erzgebirge, im Rittergut in Paunsdorf, in Schneeberg und Umgebung.

Zusätzlich gibt es ein Ferienprogramm für Kinder:

Treffpunkt ist am 29.07, 10:30 Uhr im Museum.
„Wer will fleißige Handwerker sehen“: Bergleute, Zimmerer, Schreiner, Drucker, Schnitzer, Klöppelfrauen und viele weitere Handwerksberufe prägen das Bild im Erzgebirge. Bei einer Tour durch unser Museum bekommt ihr Einblicke in die Arbeiten der Menschen. Nach der Führung könnt ihr selbst kreativ werden. Wir puzzeln und basteln Papierdeckchen.

Treffpunkt ist am 05.08, 10:30 Uhr im Museum.
„Wir gestalten unsere eigenen Postkarten“: Zusammen schauen wir uns die Sonderausstellung „Wieder ans Licht gebracht“ an. Gezeigt werden Bilder der Schneeberger Malerin Johanna Schnorr von Carolsfeld. Unter anderem malte sie auch Postkarten. Nach einer Führung durch die Sonderausstellung könnt ihr eure eigene Postkarte gestalten. Schickt euren Großeltern, Eltern oder Freunden einen selbstgebastelten Urlaubsgruß.

Treffpunkt ist am 17.08, 10:30 Uhr im Museum.
„Spielen wie zu alten Zeiten“: Wie lebten Kinder im Erzgebirge früher? Welche Arbeiten mussten sie übernehmen? Wie gestalteten sie ihre Freizeit? Bei unserem Rundgang schauen wir uns den Alltag der Kinder an. Danach spielen wir alte Kinderspiele.

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern