Ortsübergreifende Spendenaktion in Thum gestartet

0
207
In Thum ist eine Spendenaktion für die Ukraine angelaufen. René Thomsch, links und Matthias Feist gehören zum Team der Organisatoren. Foto: Christof Heyden

Thum/Gelenau. In Thum ist eine Sammelaktion für die Hilfe in der Ukraine angelaufen. Für die von Gewerbetreibenden, der Kirchgemeinde und Stadt Thum getragenen Initiative wird fleißig gesammelt. Ziel es ist, einen Lastzug voll für die Bewohner für die Großstadt Lwiw zu füllen.
„Dafür wollen 33 Paletten mit dringend benötigten Artikeln zusammentragen, dieses Platzangebot wollen wir effizient nutzen“, freut sich René Thomsch von den Organisatoren über das aufgeschlossene Interesse der Einheimischen.
Schlafsäcke, Iso-Matten, Medikamente, Hygieneartikel, Babynahrung samt Windeln und haltbare Lebensmittel, darunter Wasserflaschen, zählen zu den gesuchten Artikeln. Es werden genauso Taschenlampen und Batterien benötigt, wie auch Spaten und Schaufeln entgegengenommen werden.

In Thum ist eine Spendenaktion für die Ukraine angelaufen. Die Artikel werden u.a. auch im Gewerbeobjekt von Hermann Einenkel im Gewerbegebeit Am Gründel in Gelenau gesammelt. Ken Müller bringt die 3sprachigen Deklarationszettel an. Foto: Christof Heyden

Gefragter Treffpunkt waren u.a. am Sonnabend die Firmenräume von Möbeltischler Hermann Einenkel im Gewerbegebiet Am Gründel in Gelenau. Ein Dutzend Helfer, darunter sogar ukrainische Flüchtlinge aus Chemnitz, nahmen die gespendeten Artikel entgegen, sortierten sie und bereiteten das Material für den Transport vor. Der soll von zwei Kraftfahrern aus dem Erzgebirge Dank bestehender Kontakte bis vor Ort in die ukrainische Stadt gebracht werden, so das Ziel.

„Die Sammelaktion hält noch bis zum kommenden Wochenende an. Spenden können so unter der Woche von 16 bis 17 Uhr im Unternehmen Einenkel abgegeben werden. Zudem startet noch ein weiterer Sammeltag am kommenden Samstag von 9 bis 12 Uhr in dessen Betriebsräumen“, erklärt René Thomsch.