Einst Waggon, dann Stall und nun Gitarre

0
98
Der Korpus leuchtet: Ein harzdurchtränktes Astloch wurde aufbereitet und LED-Leuchten eingesetzt. Spielt der Musiker, leuchten diese auf und scheinbar schlägt ein Herz. Foto: Christof Heyden

Wenn Holz erzählen könnte: Im digitalen Zeitalter werden 100 Jahre alte Bretter als Korpus einer Elektrogitarre weiterverwertet. Das Klangbeispiel nachhaltigen Produzierens widmen die Erbauer der Montanregion Erzgebirge

Zum Weiterlesen benötigen Sie ein Abonnement. Registrieren Sie sich bitte einmalig als Nutzer von erzgebirge.tv und wählen Sie danach eines unserer Abonnements aus.

Monatsabo 02,99 € Halbjahresabo 14,99 € (inkl. ges. Mehrwertsteuer)

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte. Am besten per Mail unter support@erzgebirge.tv.