StartAktuellesErzgebirge erhält Zuschlag für Wanderevent EURORANDO 2026
Montag, 27. Mai 2024

die heimat sehen

12.6 C
Altenberg
16 C
Marienberg
17.4 C
Flöha
15.2 C
Komotau
14.9 C
Eibenstock

Erzgebirge erhält Zuschlag für Wanderevent EURORANDO 2026

Annaberg-Buchholz. Das größte Wanderevent in Europa, die EURORANDO, wird 2026 im Erzgebirge zwischen Deutschland und Tschechien in der Fichtelbergregion – und damit erstmals grenzübergreifend – ausgetragen. „Im Mittelpunkt steht die 2019 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommene Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří als eine der wenigen binationalen Stätten Europas“, informiert Anni Borrmann von der Veranstaltung Ilawa in Polen zurückgekehrt und im TVE für das Projektmanagement Wandern tätig.  „Unter dem Dach der Europäischen Wandervereinigung wird die Veranstaltung seit 2001 aller fünf Jahre durchgeführt. Zahlreiche geführte Wanderungen und ein buntes Rahmenprogramm locken mehrere tausend Teilnehmer jeweils im Herbst in die jeweilige Austragungsregion.“

Gemeinsam mit der Destinační agentura Krušnohoří, z.s. (Destinationsagentur auf tschechischer Seite) und den beiden regionalen Zweigvereinen der Bezirke Usti und Karlsbad des tschechischen Wanderverbandes (KCT – Klub českých turistů Oblast Ústecký kraj und Klub českých turistů Oblast Karlovarský kraj) hatte sich der Tourismusverband Erzgebirge e.V. (TVE) als Austragungsregion für die nächste EURORANDO beworben. Auf der Jahreskonferenz der Europäischen Wandervereinigung, die vom 28. September bis 01. Oktober 2023 in Ilawa (Polen) stattfand, haben TVE und KCT die Region um Sachsen und Böhmen vorgestellt. 50 Vertreter und Mitgliedsvereine aus ganz Europa erteilten dem Erzgebirge einstimmig den Zuschlag.

Der TVE freut sich gemeinsam mit den tschechischen Partnern über diese einmalige Chance und rechnet mit vielen positiven Effekten: So werden tausende Wanderer aus ganz Europa erwartet, das Erzgebirge wird als Wanderregion international stärker wahrgenommen und kann seinen Bekanntheitsgrad innerhalb der Zielgruppe steigern. Die Region erhält gleichzeitig die Möglichkeit weiter zu wachsen und bestehende Netzwerke auszubauen und zu stärken.

„Die European Ramblers‘ Association (ERA) ist eine bekannte und einflussreiche Dachorganisation, die 1969 in Deutschland gegründet wurde. Die ERA besteht aus etwa 60 Mitgliedswanderorganisationen aus circa 30 europäischen Ländern und ist eine vereinende Kraft, die sich für das Wandern als Freizeitbeschäftigung und als Mittel zur Verbindung mit Natur und Kultur auf dem gesamten Kontinent einsetzt und diese fördert“ so Borrmann.

Mit einer Mitgliederzahl von insgesamt rund drei Millionen Einzelmitgliedern stellt die ERA ein vielfältiges und umfangreiches Netzwerk von Einzelpersonen dar, die sich für Wandern und Bergsteigen begeistern. Die Mitglieder des Vereins verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Wanderaktivitäten, und viele der Mitgliedsorganisationen können auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken. (PM)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern