StartGeschichtenErlebenDampfross dreht letzte Runde vor den Rundhäusern
Sonntag, 26. Mai 2024

die heimat sehen

12.1 C
Altenberg
12.4 C
Marienberg
14.3 C
Flöha
13.4 C
Komotau
12.6 C
Eibenstock

Dampfross dreht letzte Runde vor den Rundhäusern

Das kohlefressende Stahlross Nummer 50 3648 hat ausgedampft. Der Kessel des 80jährigen Zugpferdes der Eisenbahngeschichte bleibt seit heute auf absehbare Zeit kalt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Chemnitz-Hilbersdorf. „Am 02. November 2023 verliert unsere Lokomotive der 50er-Baureihe ihre Zulassung. Es steht die obligatorische Hauptuntersuchung an. Nur mit dieser kann die Dienstzeit für weitere acht Jahre im Museumseinsatz verlängert werden“, erklärt Maximilian Thieme vom Team des Schauplatzes Eisenbahn in Hilbersdorf. „Mit einem Aktionswochenende haben wir unser bislang zuverlässig rollendes Schmuckstück zu zwei Ausfahrten noch einmal tüchtig in Schwung gebracht. Jetzt geht es der stählernen Lady ans Eisen, wird für die umfassende Untersuchung in ihre Hauptbestandteile zerlegt werden.“

In Hilbersdorf ist die vereinseigene Dampflok 50 3648 verabschiedet worden. Der Maschine steht die Hauptuntersuchung bevor. Hunderte Schaulustige säumten das Gleis. Foto: Christof Heyden

Auch wenn kein Feuer mehr in Büchse geschürt wird, stehen die Vereinsfreunde vor einer ehrgeizigen Aufgabe: jede Menge Kohle muss beschafft werden. „Wir rechnen mit Kosten in Höhe von 650.000 €. Um die Hauptuntersuchung kommen wir nicht herum, die ist gesetzlich vorgeschrieben und soll die Betriebssicherheit des Fahrzeugs garantieren“, so der 23-jährige Diplomstudent des Verkehrswesens. „Fakt ist: eine solche, der dem Auto gleichenden TÜV-Kontrolle, ist arbeits- und zeit-, vor allem aber kostenintensiv. Daher bitten die Eisenbahnfreunde die Öffentlichkeit um Unterstützung und rufen zu einer Spendenaktion heraus. Diese ist seit Januar 2023 angelaufen.50.000 Euro sind bislang eingegangen.“

Zu den Fotopunkten des Aktionswochenende gehörte dieses Treffen mit zwei Schmalspurdampfmaschinen der Feldbahn. Derartiges hat es vor einem Jahrzehnt gegeben. Foto: Christof Heyden

„Die 1941 bei der Friedrich Krupp AG in Essen gebaut Güterzuglokomotive, die auch vor Personenzügen zum Einsatz kam, ist eine regional typische Maschine. Die Loks der 50er Reihe wurden in und um Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) die wichtigsten Maschinen in der Zugförderung. Befahren wurden von Chemnitz aus vorwiegend die Strecken ins Erzgebirge und das Muldental“, sagt der Eisenbahnfan. „Aus dieser Tatsache heraus und der Tradition verpflichtet, bemüht sich unser Verein diese Lokomotive am Schauplatz Eisenbahn betriebsfähig zu erhalten.“ Die Lok konnten die Hilbersdorfer 1996 für den Museumsverkehr erwerben.

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern