StartAktuellesWelterbe-Radtour „Tour de Lichtloch“ wird eingeweiht
Donnerstag, 25. April 2024

die heimat sehen

2 C
Altenberg
2.5 C
Marienberg
4.5 C
Flöha
4.3 C
Komotau
2.6 C
Eibenstock

Welterbe-Radtour „Tour de Lichtloch“ wird eingeweiht

Kräftig in die Pedale treten heißt es am Sonntag, 8. Oktober, um 10 Uhr am VII. Lichtloch in Halsbrücke. Hier treffen sich Freunde des Zweirads zum gemeinsamen Anradeln der „Tour de Lichtloch“.

Reinsberg. Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří der Silberstadt® Freiberg 2022 hat der Verein des IV. Lichtlochs des Rothschönberger Stollns die prämierte Projektidee „Tour de Lichtloch“ sogar vorfristig umgesetzt. Entstanden ist ein Themenradweg, der auf insgesamt 51 Kilometern Länge u.a. die Lichtlöcher I bis VIII des Rothschönberger Stollns „erfahrbar“ macht.
Den Flyer zur „Tour de Lichtloch“ erhalten Interessenten in der Tourist-Information der Stadt Freiberg sowie direkt beim Verein in Reinsberg.

Ob mit klassischem Fahrrad oder E-Bike bleibt bei der Tour jedem selbst überlassen. Die für die Eröffnung auf elf Kilometer gekürzte Teilstrecke endet nach etwa einer Stunde beim Verein IV. Lichtloch des Rothschönberger Stollns in Reinsberg, den Initiatoren des Themenradweges.
Hier erwartet die Teilnehmer von 11 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür in den zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gehörenden Gebäuden und Anlagen, u.a. mit unter Tage-Führungen durch die 185 Meter lange Rösche bis auf die Sohle der historischen Radstube. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Auch die Gebäude und Anlagen am VII. Lichtloch Halsbrücke sind an diesem Tag von 9 bis 11 Uhr für das interessierte Publikum geöffnet.

Tour de Lichtloch – diese Idee steuern Vereinsfreunde aus Reinsberg um Familie Hönig bei. Hier bei der Vorstellung. Foto: Christof Heyden

Der als Schleife konzipierte Rundweg lässt sich auch in zwei kürzere Etappen aufteilen: Die nördliche Route führt auf 29 Kilometern Länge vorbei an den Lichtlöchern I bis IV. des Rothschönberger Stollns. Das gleichnamige Schloss Rothschönberg mit seinem Heimatmuseum liegt ebenfalls am Weg.

Über die südliche Strecke gelangt man von Reinsberg aus nach Krummenhennersdorf und Halsbrücke. Auf 22 Kilometern sind hier, neben den Lichtlöchern IV bis VIII, auch die Altväterbrücke und das idyllisch gelegene Schloss Bieberstein zu sehen. (PM)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern