StartAktuellesPer Hand- und Fußarbeit zum pizzabackenden Lehmofen
Donnerstag, 28. September 2023

die heimat sehen

20.4 C
Altenberg
21.7 C
Marienberg
23.5 C
Flöha
23.5 C
Komotau
20.7 C
Eibenstock

Per Hand- und Fußarbeit zum pizzabackenden Lehmofen

Augustusburg. Im Garten des Lehngerichts Augustusburg entsteht beim Verein Auf weiter Flur ein Lehmofen. In Gemeinschaftsarbeit legen ein Dutzend Mitstreiter Hand an, aus dem Naturmaterial die naturnahe Brennstelle zu schaffen.

Das Baumaterial wird von Eberhard Meyerhoff bereitgestellt und stammt aus seinem Gartengrundstück aus Schellenberg, wo es an neben einem Teich herausgestochen wird. Per Pkw-Fuhren und in ungezählten Behältnissen wird der Lehm herbeigebracht.

Im Garten des Lehngerichts Augustusburg entsteht beim Verein Auif weiter Flur ein Lehmofen. William Kear und Roy Fiedler, vorn, bringen frisches Baumaterial heran. Foto: Christof Heyden

„Am Wochenende schaffen wir den Grundkörper, der besteht zudem aus Sand, den wir je nachdem, ob der Lehm fett oder mager ausfällt, dazugeben“, so Roy Fiedler. Der Chemnitzer zeichnet als Bauleiter verantwortlich und hat schon mehrere Öfen an verschiedenen Standorten aufgebaut.

„Sand verschließt womöglich Ritze und gibt zudem Masse, die dazu beträgt, die erzeugte Hitze zu speichern. Zudem verwenden wir Stroh, auch Sägespäne sind geeignet, die als Dämmmaterial Einsatz finden. Sie haben Luftmoleküle eingeschlossen, die wiederum nützlich für die Hitzeerzeugung und deren Speicherung sind.“

Im Garten des Lehngerichts Augustusburg entsteht beim Verein Auif weiter Flur ein Lehmofen. Esther Gerstenberg gehört zu den Aufbauhelfern, knetet die Lehmmasse mit Hand und Fuß. Foto: Christof Heyden

In die am Samstag fertiggestellte Bodenplatte haben die Bauleute genauso aus diesem Zweck leere Flaschen mit Luft im Glas eingebracht. „Etwa einen Monat dauert es mit Trocknungsprozess, bis der Ofen vorsichtig angeheizt werden kann“, erklärt der gebürtige Berliner, der seinen lebensmittelpunkt seit zehn Jahren in Chemnitz gewählt hat.

Esther Gerstenberg legte für das Vorhaben sowohl Hand und Fuß an. Per Finger wurde das Baumaterial aufgebracht, welches vordem per Fußarbeit gemischt und geschmeidig gemacht worden ist.

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern