StartAktuellesAugustusburg lässt die Eier purzeln
Donnerstag, 18. Juli 2024

die heimat sehen

19.5 C
Altenberg
23.5 C
Marienberg
25.8 C
Flöha
25.8 C
Komotau
23.4 C
Eibenstock

Augustusburg lässt die Eier purzeln

Ei, Ei, Ei – im Städtel rollen wieder die Hühnerprodukte. Jahreszeitgemäß wird am Ostersonntag zum einzigartigen Gaudi-Wettbewerb eingeladen. Jetzt heißt es: Wettkampfexemplare sichern.

Augustusburg. Am Fuße des Jagdschlosses Augustusburg wird erneut zu einer besonderen Hatz geblasen: Eier sollen um die Wette purzeln. Der steilste Markt der Region ist Schauplatz des Feiertagsspektakels. „Zum 9. Mal sind Einheimische und Gäste aufgerufen, die aus Holz geformten Wettkampfgeräte über das Pflaster hinabrollen zu lassen“, so Heidrun Weber vom gemeinsam mit Feuerwehr und Ortschaftsrat organisierenden Kulturförderverein der Stadt. „Wir wollen wieder jene am weitesten trudelnden Exemplare ermitteln.“

Getreu der Wettkampfregeln werden maximal 300 kunstvoll gestaltete Exemplare an den Start gebracht. „Bereits ab dem kommenden Montag, 18.März 2024 können die Eier zum Preis von 3.- €uro pro Stück in Evis-Schmuckstübchen, im Röstcafe oder in der Gärtnerei Lange gekauft und von den interessierten Teilnehmern nach eigenem Geschmack gestaltet werden“, so Heidrun Weber.

Die Eier werden für die Vorläufe präpariert und eingeteilt. Foto: Christof Heyden

Wie zu zurückliegenden Wettbewerben werden einige Eier auch am Aktionstag zum Kauf für Spätentschlossene und in der Stadt weilende Touristen bereitgehalten. „Da aber nur bemalte oder gestaltete Eier an den Start gehen dürfen, sollte man rechtzeitig erscheinen. Achtung: Bitte die Nummern auf den Eiern nicht übermalen!“, so die Cheforganisatorin. „Die Eier müssen vor der Veranstaltung bis spätestens 14.30 Uhr am Start abgegeben werden, wenn sie ab 15 Uhr mit über die Piste stürzen sollen.“

Dabei obliegt es zunächst den Teilnehmern, ihre Hartschalenobjekte in insgesamt 20 Vorläufen zu platzieren. Mit der Positionierung der jeweils zehn Eier pro Durchlauf auf dem Eierbeschleunigungsgerät, also einer Rampe, nimmt das Gaudi-Prozedere seinen Lauf. Mit auf Startnummer und Design gerichteten prüfenden Blicken werden die Starter um Uwe Schwarz und Gottfried Jubelt das Spektakel eröffnen. Dann wird das launige Kommando a la „Bahn frei, jetzt rollt das Ei“ zu vernehmen sein. Kopfüber lospurzelnd, nehmen die Holzeier die Schussfahrt auf, doch für so manches dürfte schon wenige Meter später abseits der aus grünem Filz bestehenden Rollbahn das Aus drohen. Mit einer gehörigen Portion Zufall werden die Teile die komplette rund 50 Meter lange Sturzstrecke zwischen Gasthof Lehngericht und dem Musikkabinett durchqueren.

Alle Teilnehmer erhalten einen kleinen Starterpreis, auf die Sieger der Endläufe warten spezielle Osterüberraschungen. „Jetzt heißt es Daumendrücken, damit die Eier bei schönstem Wetter rollen“, so Heidrun Weber. (hy)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern