StartThemenEisenbahnenEine 100-jährige soll zum Heizhausfest wieder rollen
Donnerstag, 23. Mai 2024

die heimat sehen

15.6 C
Altenberg
17.6 C
Marienberg
20.8 C
Flöha
18.2 C
Komotau
15.6 C
Eibenstock

Eine 100-jährige soll zum Heizhausfest wieder rollen

Hochbetrieb herrscht im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf. Vom 25. Bis 27. August steigt die Jubiläumsauflage 30. Heizhausfest. Dafür wird geputzt, geölt und eine einzigartige Maschine wieder zusammengebaut.

Chemnitz-Hilbersdorf. Tonnenschwere Millimeterarbeit wurde am Wochenende im Eisenbahnmuseum Hilbersdorf (SEM) geleistet. Nach über dreijähriger Modernisierungstätigkeit begannen die Akteure um Benjamin Dütsch mit dem Wiederaufbau eines einzigartigen Veteranen der Eisenbahngeschichte: die Feldbahndampflokomotive Spunterei vom renommierten Hersteller Hanomag wurde eingespurt.

„Die 40 PS- Maschine ist die letzte ihrer Art in Deutschland, es gibt auch nur noch wenige Vertreter mit höherer Leistungskraft. Unser Schmuckstück ist 100 Jahre alt“, so der Chemnitzer. 1923 wurde das zur Kategorie der Baudampfloks zählende Exemplar bei der Hannoverschen Maschinenbau AG gefertigt. „Diese Typen fanden weniger Verbreitung als von anderen Herstellern etwa Henschel, zudem wurde deren Lokomotivbau bereits 1931 eingestellt.“

Die Lok versah ihren Dienst in Berlin, später im Schottwerk von Schwarzkollm. Und seit der Aufstellung als ausrangierter Spielplatzgerät fristete sie in Hoyerswerda ein trostloses Dasein. 1994 gelangte sie ins SEM nach Hilbersdorf.
In Einzelteile zerlegt und stellenweise wie die Treibachse, Achswellen, Zapfen oder Führerhaus neu angefertigt, begann nunmehr der Zusammenbau des 2019 zerlegten Gefährts. Geschick und Erfahrung waren gefragt, zunächst den rund 2,5 Tonnen schweren Unterbau auf den beiden ebenso aufgearbeiteten Radachsen aufzusetzen.

Im SEM Chemnitz wird eine 100 Jahre Feldbahn-Dampflokomotive aufgearbeitet und derzeit wieder eingespurt. Zum Heizhausfest soll sie Blickfang für Besucher werden. Hiererfolgt der erste Teilabschnitt: der Maschmnen-Unterbau wird auf den beiden Achsen gehoben. Foto: Christof Heyden

„In Gemeinschaftsarbeit sind mit Unterstützung von Firmen, etwa der Firma Willi Jebok Baumaschinen Chemnitz, alle Teile aufgearbeitet worden. Jetzt wollen wir die Betriebsfähigkeit wieder herstellten“, erklärt der geschickte Vereinsmann.

„Ziel ist es, bis zum bevorstehenden Heizhausfest 2023 vom 25. bis 27. August das Fahrzeug komplett montiert präsentieren zu können. In einer nachfolgenden Etappe wird dann die Fahrbereitschaft hergestellt, etwa der Kessel getestet.“

Bis zum Start des 30. Heizhausfestes als Jubiläumsauflage haben die Mitglieder noch manch Sonderschicht zu leisten. Denn an drei Tagen soll am Schauplatz Eisenbahn ein umfangreiches Programm für alle Besucher auf die Beine gestellt werden. Mehrere Gastdampflokomotiven, Sonderfahrten, ein Fotoevent, Führerstandsmitfahrten auf echten Dampfloks und sogar eine Parallelfahrt mit zwei Dampfzügen stehen auf dem Programm.

Im SEM Chemnitz wird eine 100 Jahre Feldbahn-Dampflokomotive aufgearbeitet und derzeit wieder eingespurt. Das Foto zeigt die komplette Lok, wie sie wieder erstrahlen soll. Foto: Christof Heyden
WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern