Sommertheater holt Weihnachtsschau zu Ostern nach

0
140
Das Dutzend Akteure des Falkenauer Sommertheaters auf der Bühne der Rochhausmühle Grünhainichen, wo am Ostersamstag des umgearbeitete Weihnachts-Schauspiel auf die Bretter kommt. Hier zur Probe. Foto: Christof Heyden

Grünhainichen/Falkenau. Ein jahreszeitlich übergreifender Themenmix wird am Wochenende in der Rochhausmühle Grünhainichen für ausflugshungriges Publikum zu erleben sein. Unter dem Titel Knecht Rupprecht trifft den Osterhasen gastiert das Sommertheater Falkenau in der Trödelscheune des 500-jährigen Anwesens.

„Wir holen am Ostersamstag unsere Aufführung nach, die eigentlich zum zurückliegenden Weihnachtsfest hier über die Bretter der provisorischen Bühne gehen sollte“, erklärt Manja Mann, die gemeinsam mit Tilo Wellert das Schaustück geschrieben hat. „Coronabedingt konnten wir 2021 den alle Jahre wieder angestammten Auftritt unserer Truppe bei Ralph Geisler nicht durchführen. Aber das bevorstehende Osterfest macht es möglich, dass ein Dutzend Akteure zwischen 14 und 60 Jahren ihrer Spielleidenschaft zur Freude der Gäste frönen können.“ Damit werde das bislang 5. Gastspiel des Ensembles aus dem Flöhatal in der Holzkunstgemeinde bestritten. In den Vorjahren platzte die Scheune angesichts der Nachfrage wahrlich aus den Nähten.

Für den nachzuholenden Auftritt musste das vorbereitete Lustspiel dem saisonalen Anlass wegen etwas umgeschrieben werden. „Wir entführen unsere Gäste wie geplant in die Kulisse einer Kochshow. Doch statt Weihnachtsessen gibt’s nun Osterbraten. Mit dem Format greifen wir ein beliebtes Thema auf, viele Fernsehstationen bieten Unterhaltung rund ums Essen und Trinken“, gewährt Tilo Wellert einen Einblick in die Rezeptur des Programms. Und in dessen Blickpunkt steht in Grünhainichen der fiktive Regionalsender Radio Top.
„Der bringt in seiner Kochshow den Sternekoch Jochen Stelzer und Familie Bürgel an die Töpfe und Pfannen. Wettkochen ist angesagt, dabei werden keine faulen Eier serviert, es gilt, dem Osterhasen das Fell über die Ohren zu ziehen“, so Manja Mann weiter zum komödiantischen Spiel. „Binnen 45 Minuten wollen wir den Zuschauern ein schmackhaftes, auf Gags setzendes Menü zu bereiten.“

Insgesamt sind zwei Schauspiel-Serviergänge geplant, zu denen je 16 und 17 Uhr zu Tisch gebeten wird. „Dafür bedarf es der Reservierung. Noch sind Restkarten über uns Gastgeber der Rochhausmühle zu erhalten“, so Ralph Geisler. Der versichert, mit dem Team des Waldgasthofes Börnichen zudem einen Caterer gewonnen zu haben, der sich dem echten Geschmacksnerv der Gäste verpflichtet fühlt.