In der Terra Mineralia wird für Wiederöffnung fleißig geputzt

0
171
Servicekraft C. Drechsler gestaltet im Shop der terra mineralia ein Pentagonregal mit Mineralen neu. Foto: TU Bergakademie Freiberg

Freiberg. Einzigartige Minerale werden wieder für das Publikum glitzern: Waren seit Ende November 2021 die Ausstellung terra mineralia der TU Bergakademie und das Krügerhaus geschlossen, werden diese ab 1. Feburar wieder ihre Tore öffnen.

Dafür wurden jetzt die Vitrinen in der Schatzkammer innen und außen geputzt, kleine Reparaturen vorgenommen und der Shop teilweise neugestaltet. Zudem wurde die Infotheke zentraler am Eingangsbereich platziert und der Kassenbereich coronagerecht vorbereitet.
Im Krügerhaus werden aktuell die Vitrinen zum Thema Fichtelgebirge/Bayerischer Wald sowie Vogtland, Thüringen, Sauerland, Erzgebirge und Freiberger Revier mit neuen Leihgaben und Zustiftungen neu ausgestattet.

Zur Eröffnung am 1. Februar erhoffen sich Geschäftsführerin Andrea Riedel und Kustos Andreas Massanek vor allem mit Blick auf die bevorstehenden Winterferien wieder zahlreiche Besucher und Besucherinnen aus dem Umland sowie internationale Touristen.
„Dafür erarbeiten wir zurzeit neue Angebote für Erwachsene, ergänzen unsere Schulbroschüre und planen das neue Winterferienprogramm sowie ein Begleitprogramm für Kinder zur Sonderausstellung „Feine Mechanik aus Freiberg“, die noch bis 27. Februar zu sehen ist“, erklärt Andrea Riedel.

An den Veranstaltungen, Führungen, Schul- und Freizeitprogrammen können nach den aktuell geltenden Regeln Besuchende mit einem 2G+ Status und zusätzlicher Kontaktnachverfolgung teilnehmen. Bei den Öffnungszeiten und Preisen gibt es kleinere Anpassungen. So haben die terra mineralia und das Kürgerhaus ab 2022 montags geschlossen, Dienstag bis Freitag von 10 – 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 – 18 Uhr geöffnet. Die Preise für Abendveranstaltungen werden minimal erhöht.

Weitere Informationen unter: https://www.terra-mineralia.de/