Fünf stellvertretende Kreisbrandmeister bestellt

0
382

Freiberg. Der Kreistag Mittelsachsen hat Personalentscheidungen im Feuerwehrwesen getroffen. Zum 1. Januar 2022 nehmen Christian Fiedler, Kevin Franz, Ingo Gruß, Gerd Irmscher sowie Tobias Schumann erstmals ihre Arbeit als ehrenamtliche Stellvertreter des Kreisbrandmeisters auf.

Erneut bestellt wurde Steffen Kräher, der diese Tätigkeit bereits seit 1994 ausführt. Auf Grund der Größe des Landkreises Mittelsachsen, der Anzahl der Feuerwehren sowie der Anzahl deren Mitglieder sind aktuell acht Stellvertreter bis zum 31. Dezember 2021 tätig.

Wolfgang Störr, Nobert Fiedler, Steffen Schneider, Peter Schindler, Michael Bergt, Kay Müller und Silvio Boenke scheiden zum Jahresende aus diesem Ehrenamt aus.

Die sechs künftigen ehrenamtlichen Stellvertreter wurden vom Kreistag für sechs Jahre bestellt. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem bei Einsätzen die Beratung der örtlichen Einsatzleitungen, gegebenenfalls könnten sie diese auch übernehmen. Außerdem überprüfen sie die Aufstellung, Ausrüstung, den Leistungsstand und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren.

Sie unterstützen den hauptamtlichen Kreisbrandmeister Tommy Kühn sowie dessen hauptamtlichen Stellvertreter Thomas Raab. In den 53 Stadt- und Gemeindefeuerwehren sowie 211 Ortsfeuerwehren sind mehr als 5 000 Kameradinnen und Kameraden aktiv. Hinzu kommen mehr als 1 500 Mitglieder in Jugendfeuerwehren (Stand 31.12.2020).