Fritz und Emilia führen Vornamensstatistik 2021 an

0
397

Aue. Alle Jahre wieder veröffentlicht die Stadt Aue die Statistik der in der Kommune geborenen Kinder. Bis Mitte Dezember wurden 564 Namen vergeben. Dabei gaben 395 Elternpaare ihrem Nachwuchs nur einen Vornamen auf den Weg.

Rangliste der am häufigsten vergebenen Vornamen:
Mädchen:

Platz 1 Emilia
Platz 2 Ella
Platz 3 Emma, Leni und Mia

Jungen:
Platz 1 Fritz und Lion
Platz 2: Sieben Namen gleichauf: Anton, Finn, Karl,, Linus, Luca, Max und Theo
Platz 3: Fünf Namen gleichauf: Emil, Franz, Leo, Oskar und Paul.

Stadtsprecherin Jana Hecker nennt einige nicht alltägliche Namen:

Bei den Mädchen:
Juna und Yuna gehen  auf die römische Göttin „Juno“ zurück
Jella /Yella ist kein neuer Name der letzten Jahre, sondern kommt aus dem Friesischen, 
Anahita ist der Name einer altpersischen Göttin
Kaili ist eine hawaiianische Göttin
Najah ist Arabisch bzw. Muslimisch und bedeutet so viel wie „Erfolg“.
Shpresa – der Name kommt aus dem Albanischen und bedeutet „Hoffnung“

Bei den Jungen:
Fenno ist eine  friesische Koseform von Namen, die mit „fred“ oder „fried“ beginnen oder enden
Jaro ist ein altirischer Vorname und bedeutet „Licht in der Nacht“.
Jonne ist die finnische Form von Johannes
Leviano  ist die Weiterbildung des hebräischen Namens Levi 
Loki ist eine Figur aus der nordischen Mythologie

Zu den am häufigsten vergebenen Vornamen stehen seit über einem Jahrzehnt: Sophie, Emily, Marie, Leonie, Lena, Anna, Emma, Hanna, Laura und Mia.
Paul, Max, Elias, Leon, Lukas  bzw. Luca, Ben, Jonas  und Emil stehen an vorderer Stelle.

160 mal wurden im Jahr 2021 zwei Vornamen für den Nachwuchs ausgesucht und 9 Eltern entschieden sich sogar für 3 Vornamen für ihr Kind.