Erste StartUp-Week Mittelsachsens wird organisiert

0
83

Freiberg. Vom 15. bis 19. November findet die erste mittelsächsische StartUp-Week statt. Sie bietet die Möglichkeit für Gründungsinteressierte, StartUps und bereits etablierte Unternehmen, sich in einem Mix aus digitalen und in Präsenz stattfindenden Events besser zu vernetzen und gemeinsame Chancen auszuloten.

Organisiert und durchgeführt wird Aktion vom Netzwerk „Gründen in Mittelsachsen“ im Rahmen eines über Bundesmittel mitfinanzierten Projektes und läuft parallel zur Gründungswoche Deutschland des Bundeswirtschaftsministeriums.

Die einzelnen Veranstaltungen der StartUp-Week sind optimal auf Junggründer, Junggründerinnen und Gründungsinteressierte abgestimmt und zugeschnitten.

Was kommt danach und wie geht es weiter? – Fragen, auf die die Kollegen der IHK Chemnitz Regionalkammer Mittelsachsen und der Handwerkskammer Chemnitz in einem Gemeinschaftsevent auf den Grund gehen.

Was „virtual reality zum Anfassen“ ist, lässt sich beim StartUp-Visit im VRENDEX-Studio in Chemnitz herausfinden, einem mittelsächsischen StartUp aus Königshain-Wiederau. Neben VRENDEX stellen sich im Zuge der StartUp-Week auch weitere Gründer, Gründerinnen und Unternehmer in verschiedenen Pitches und StartUp-Visits vor.

Oder soll es doch lieber eine einfache und unkomplizierte Gründung nach estnischem Vorbild sein? Dann ist der Workshop zum Thema „e-residency“ von der TeleskopEffekt GmbH aus Mittweida genau das Richtige. Interessierte bekommen hier einen Einblick und viele wertvolle Informationen rund um die spannende Welt des digitalen Gründertums und erfahren was Deutschland und Estland voneinander lernen können.

Das Anmeldeformular und weitere Informationen gibt´s unter www.gruenden-in-mittelsachsen.de.