Tatort Welterbe: Atemlos durch den Schacht

0
127
Im Krimibuch Schatten über dem Erzgebirge rücken 22 Autoren die 22 Welterbestätten unter besonderer Sicht in den Blickpunkt. Grafik: Verlag /RAF

Unter dem Titel „Es geschah im Erzgebirge – Welterbestätten im Visier“ wird am 12. November 2021 zur KrimiLeseNacht in den Pferdegöpel auf dem Rudolphschacht Lauta eingeladen.

Das Geschehen

Der Pferdgöpel Lauta und die historische Altstadt Marienberg rücken als Tatort in den Blickpunkt eines literarisch-musikalischen Erlebnisabends. Unter dem Titel der Krimi-Reihe „Es geschah im Erzgebirge“ wird Autorin Sylke Tannhäuser (Leipzig) mit ihrem Fall „Atemlos durch den Schacht“ für spannende und gleichermaßen kurzweilige Unterhaltung sorgen. Sie erhält dabei Unterstützung von Autorin Ethel Scheffler (Leipzig) mit Ihrer Geschichte „Unverhofft kommt oft“. Dazu servieren De Ranzen aus Annaberg urig erzgebirgische Musik.

Das Format

Der Pferdegöpel auf dem Rudolphschacht Lauta zählt zu einem der 22 Standorte des Weltkulturerbes Montanregion Erzgebirge. Im Buch „Schatten über dem Erzgebirge – Die neuen Krimis“ nehmen 22 Autoren diese Welterbestätten mit ihren Handlungen, oft geschichtlich belegt, aber auch teilweise frei erfunden, ins Visier der literarischen Arbeit. Mit dem literarischen-musikalischen Format der unterhaltsamen Lesereihe laden Autoren und Musikanten die Leserinnen und Leser ein, diese besonderen Orte zu besuchen und deren Geschichte(n) kennen zulernen.


Die Akteure

Seit 2006 schreiben Sylke Tannhäuser und Ethel Scheffler überwiegend über Mord und andere Verbrechen. Warum, wollen Sie wissen? Weil sie in Krimis alle menschlichen Facetten spiegeln können. Ob bei Machtkämpfen, Politintrigen oder Beziehungskatastrophen – die dunklen Seiten in uns warten nur darauf, von Krimi-Autor herausgelassen zu werden. Folgen Sie den Krimigeschichten und stellen fest: Das Leben kann dramatisch sein. Manchmal. Aber beide Autorinnen schreiben auch über die liebenswerten Eigenschaften und Bräuche der Sachsen.

Wer kennt nicht De Ranzen – unsere  erzgebirgischen Musikanten. Sie stehen für urige stimmungsvolle musikalische Tradition und Innovation.   

Der Termin

Datum: 12. November 2021

Einlass: 18.00 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Pferdegöpel auf dem Rudolphschacht Lauta

Eintritt: 10,00 €

Die Leseproben

Atemlos durch den Schacht – Sylke Tannhäuser (Welterbestätte Pferdegöpel Rudolphschacht Lauta)

…Harry, hast du deine Tabletten genommen? HARRY! Deine Tabletten. Ob du sie genommen hast, will ich wissen. Wie immer übertrieb sie. Er faltete die Zeitung zusammen, schnitt ein Brötchen auf und klemmte eine Knacker zwischen die Hälften. Auf Elviras Stirn erschienen tiefe Falten. Denk an die Tabletten Harry. Genüsslich kaute er. Die Wurst von seinem Lieblingsfleischer in Marienberg war die beste im ganzen Erzgebirge. Während sie das Radio abwischte, drehte sie den Lautstärkeregler auf und sang lauthals mit: Atemlos durch die Nacht….

Unverhofft kommt oft –  Ethel Scheffler (Welterbestätte Historische Altstadt Marienberg)

…Der 35jährige Dachdecker Kevin Pinter wohnte in einer Eigenheimsiedlung am Stadtrand von Marienberg. Bei Kerzenschein hatte seine Frau ihn gefragt, ob es nicht endlich Zeit für Familiennachwuchs sei. Der Schreck war im in die Glieder gefahren. Mit einem verkrampften Lächeln und einem Glas Wein hatte er die Situation überspielt. Im Bett war denn absichtlich eingeschlafen. Er hatte nichts übrig für Schreihälse, die rund um die Uhr Betreuung einfordern würden…