Olbernhau sagt Weihnachtsmarkt ab und hofft dennoch

0
260
Das Olbernhauer Reiterlein wird mit seinen Maskottchen vorerst auf weihnachtliches Markttreiben verzichten müssen. Foto: Christof Heyden

Olbernhau. Auch die Stadt Olbernhau sagt auf Grund der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Freistaates Sachsen und der aktuellen Infektionslage den geplanten Weihnachtsmarkt 2020 einschließlich der Erzgebirgischen Handwerkerschau ab.
Auch die für November in den Ortsteilen geplanten weihnachtlichen Veranstaltungen (Pyramidenanschieben) können nicht stattfinden.

„Nach Abwägung aller Umstände, die im Zusammenhang mit der Corona Pandemie stehen ist eine andere Entscheidung nicht  zu vertreten. Diese Entscheidung ist der Stadtverwaltung leicht gefallen“; erklärt Bürgermeister Heinz-Peter Haustein. 
„Dennoch wird die Olbernhauer Innenstadt und das Rittergut, wie in den Vorjahren weihnachtlich geschmückt. Auch in den Ortsteilen werden die Ortspyramiden aufgestellt und so für vorweihnachtliche Atmosphäre sorgen.“

Sollten nach dem 30. November 2020 die Bestimmungen der dann neuen Corona-Schutzverordnung und die Infektionszahlen im Dezember die Durchführung von Märkten zulassen, so ist die Stadt Olbernhau bestrebt, an zwei Dezemberwochenenden eine vorweihnachtliche Veranstaltung mit Glühwein und Bratwurst im Rittergut durchzuführen.
Auch wird dann in diesem Zusammenhang geprüft, ob Veranstaltungen und Theateraufführungen im Jugend- und Kulturzentrum „Theater Variabel“, im Haus der Begegnung Rothenthal, in den Museen und Bibliotheken möglich sind.