Olbernhau verzeichnet Rekord-Übernachtungszahlen

0
795
Olbernhau hofft, seinen Welterbe-Standort Saigerhütte perspektivisch noch besser vermarkten zu können. Corona bremst aktuell die Besucher aus. Foto: Christof Heyden

Olbernhau. Einen unerwarteten Gästeandrang konstatiert Olbernhau für zurückliegende Monate 2021. Laut Meldung des Statistischen Landesamtes zu den Übernachtungszahlen im Monat Oktober verzeichneten die 10 meldepflichtigen Hotels und Pensionen der Stadt mit insgesamt 210 Gästebetten 2.953 Übernachtungen.
„Noch nie vorher ist in einem Oktober in den Beherbergungsbetrieben der Stadt so eine hohe Übernachtungszahl gemeldet worden. Der bisherige Monatsrekord in einem Oktober lag  bei 1.948 Übernachtungen im Jahr 2019“, so der Leiter des Touristikbetriebs der Stadt Udo Brückner.

„Diese Zahl kann natürlich nicht über die Verluste aus den Monaten Januar bis Juni und jetzt November und Dezember hinweg täuschen. Dennoch war auch schon der August mit 2.859 Übernachtungen und der September mit 2.394 Übernachtungen weit über den Vergleichszahlen der Jahre 2013 bis 2019“, so der Olbernhauer. Für die Ferienwohnungen werden die Daten erst im Januar erhoben.

Die Hoffnung, als Welterbe-Standort mit Gästen zu punkten, hat sich für Olbernhau coronabedingt nur teilweise bislang erfüllt. Foto: Christof Heyden

Laut Brückner freuen sich die Olbernhauer, dass auch die neue Ferienwohnung Simon in Olbernhau vom Deutschen Tourismusverband (DTV) bei der Klassifizierung in der vergangenen Woche mit vier Sternen bewertet worden ist. „Die erst im Herbst dieses Jahres neu eröffnete Beherbergungsstätte für 4 Personen ist eine von 43 Ferienwohnungen bzw. Ferienhäusern in der Stadt.“ 13 davon haben demnach dieses vom DTV ausgegebene Zertifikat, wobei 5 Einrichtungen mit 4 und die übrigen mit 3 Sternen aufwarten können. Im Bereich Ferienwohnungen und Ferienhäusern stehen in Olbernhau insgesamt 163 Gästebetten bereit.

„Die Zahlen sind natürlich nicht mit Orten, wie Seiffen oder Oberwiesenthal vergleichbar, denn dafür stehen in Olbernhau zu wenige Gästebetten zur Verfügung. Dennoch freuen wir uns im Regiebetrieb  Kultur und Tourismus über die steigende Auslastung der Gästebetten unter den mehr als schwierigen Bedingungen der Pandemie.“ Man hoffe, dass das Beherbergungsverbot im Freistaat für touristische Reisen so schnell als möglich aufgehoben wird.