Wenn das Waschbrett erklingt

0
74
Stimmungsvolles Gartenkonzert der Musikschüler in Flöha. Die Dixieland-Formation spielt auf. Foto: Christof Heyden

Flöha. Was die Bourbon Street in New Orleans ist die Bahnhofsstraße zumindest ansatzweise in Flöha: Ein Schauplatz gepflegter Jazzmusik. Das bewies die Neuauflage des Gartenkonzerts der Rivertown Dixies am Sonntag. Ein generationenübergreifendes Publikum folgte der Einladung der seit Jahren geschätzten Musikformation der Kreismusikschule Mittelsachsen.

So hieß es zunächst Stühlerücken, um der Gästeschar einen Platz im Grünen zu offerieren. Wussten die Zuhörer das facettenreiche Repertoire ohnehin als akustisches Leckerchen zu schätzen, versüßten die Musikanten und Gastgeber mit Selbstgebackenen ihren Fans den Feiertagssonntag.

Daniel Schmink stand mit dem Waschbrett im BLickpunkt der launigen Beiträge. Foto Christof Heyden


Mit Füßen tippend und Köpfen nickend nahm das Auditorium den treibenden vom Waschbrettsound geprägten Rhythmus der neun Musikanten auf und quittierten in bester Festivalmanier die Solobeiträge der spielenden Akteure.

Die wussten mit Klassikern ihr Publikum mit auf die musikalische Reise zu nehmen, die natürlich in der Dixielandhochburg Amerikas ihren Ausgang nahm.

Als moderierende Saxophonistin erwies sich Clara Alscher als charmante Reisebegleiterin und versorgte die lauschende Gesellschaft mit manch Hintergrundwissen zu Stücken und Komponisten.  

Eine weitere Gelegenheit, musikalisch unterhaltsame Kost im Grünen zu erleben, besteht bereits am kommenden Sonntag. Dann wird die Big Band der Musikschule zum Gartenkonzert einladen.