Siegerwort bleibt ungesagt

0
137
Der Mundartwettbewerb 2020 strampelt angesichts der Corona-Ereignisse in das kommende Jahr. Das Finale muss verschoben werden. Grafik: Erzegbirgsverein

Annaberg-Buchholz. Das Lieblingswort der Erzgebirger 2020 bleibt vorerst ungesagt: Angesichts der Corona-Ereignisse haben die Veranstalter des Mundartwettbewerbs im Erzgebirge schweren Herzens die für 8. November 2020 geplante Finalschau im Volkshaus Thum abgesagt. In bewährter Manier sollte dabei als Höhepunkt des Programms das Lieblingswort des Jahres 2020 bekannt gegeben werden.

„Wir haben uns entschieden, die Festveranstaltung samt der Bekanntgabe der zehn beliebtesten Begriffe ins kommende Jahr zu verschieben. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, wir wollen dieser beliebten Aktion unbedingt ein würdiges Finale geben“, so Jurymitglied Andreas Luksch und Regionalchef der Freien Presse Annaberg-Buchholz.

Die Tageszeitung zählt gemeinsam mit dem Erzgebirgsverein zu den Initiatoren des zum 4. Mal veranstalteten Sprachwettbewerbs. Diesmal galt es Begriffe zum Thema Hobby und Freizeit einzureichen. Welcher der fast 200 Vorschläge aus zehn vorab von der Jury ausgewählten Wörtern das Rennen macht, wir nun 2021 zu erfahren sein.