Sonnenbader haben Blumenschau schon erobert

0
127
Die ersten Dauergäste haben ihren Platz an der Zschopau gefunden. In idyllischer Lage sind die Alltagsmenschen ein Blcikfang für die Besucher der Landesgartenschau. Bis 6. OKtober werden die Typen den Standort belegt haben. Foto: Christof Heyden

Die Stunden bis zum Start sind gezählt und das Vorbereitungsfieber hat seinen Höhepunkt erreicht: Die 8. Landesgartenschau erwartet ihre Besucher in Frankenberg.

Frankenberg. Eine Mammutpflanzaktion liegt hinter den Gastgebern: 60.000 Frühlingsblüher, 3000 Rosen und 10.000 Heidepflanzen sind einige der vielen Gewächse, die ab Sonnabend, den 20. April für reizvolle Farbtupfer bei der Landesgartenschau in Frankenberg sorgen werden. In den vergangenen Monaten wurden zudem 500 Bäume, 15.000 Sträucher, 10.000 Stauden und 150.000 Blumenzwiebeln eingebracht. Nun müssen noch 10.000 Heidepflanzen und der Rest der etwa 60.000 Frühjahrsblüher gepflanzt werden. Auf Hochtouren läuft die Rasensaat, an manchen Stellen wird noch Rollrasen verlegt.

Mit 16 verschiedenen Blumenausstellungen wird im neuen, am früheren Standort des Lisema-Werkes, aufgebauten Ausstellungspavillon das Herz des Blumenfestivals schlagen. Bis zum 6. Oktober werden hier die blühenden Arrangements platziert, bevor danach das Erlebnismuseum „Zeit-Werk-Stadt“ einzieht und auf spezielle Weise über die Stadt- und Industriegeschichte berichten wird.

Das Stadtgebiet ist in farbenfrohes Grün gestaltet, Anpflanzungen allerorten. Foto: Christof Heyden

Nicht nur am Zschopau-Ufer haben die Handwerker und Gärtner bis zum Sonnabend noch alle Hände voll zu tun. Auch im etwa 4,7 Hektar großen Ausstellungsbereich „Paradiesgärten Mühlbachtal“ wird fleißig Hand angelegt. Hier entsteht beispielsweise mit dem Grünen Klassenzimmer ein besonderes Angebot für Kinder und Jugendliche.

An der Zschopauaue wird auch das große Veranstaltungszelt aufgebaut, Beleuchtungstechniker sind in Aktion. Foto: Christof Heyden

Die Tageskarte für die Landesgartenschau kostet 16 Euro, ermäßigt 12 Euro und für Kinder (7-17 Jahre) zwei Euro. Für eine Dauerkarte zahlen Besucher 80 Euro bzw. ermäßigt 60 Euro und Kinder 15 Euro.
Täglich ab 9 Uhr sind Besucher der Landesgartenschau „natürlich mittendrin“. Dabei kommen sie auch in den Genuss der mehr als 300 Veranstaltungen.

Den Auftakt macht die Eröffnungsfeier am 20. April. Dann treten unter anderem die Frankenberger Urgesteine Günter & Ebs, die Breakdance-Formation Broken Beat Crew und das Party-Quintett voXXclub auf. Weitere Stargäste der Landesgartenschau sind The Firebirds am 22. April, Linda Feller am 4. Mai, Marquess am 13. Juli und Frank Schöbel am 4. August.
Jonny der lustige Gärtner“ wird wiederholt vor Ort sein, so am 1. Juni das Kinderfest mitgestalten.

Pfiffig: Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln des ÖPNV anreist, erhält Rabatt für die Eintrittskarten.

In den Paradiesgärten Mühlbachtal werden die Vereine der Region ihre Ausstellungsobjekte aufbauen. Foto: Christof Heyden