StartThemenMontanregionNumismatiker zeigen in der Sparkasse Bergbaugepräge
Montag, 22. April 2024

die heimat sehen

-2.6 C
Altenberg
-1.9 C
Marienberg
-0.1 C
Flöha
-1.9 C
Komotau
-1.8 C
Eibenstock

Numismatiker zeigen in der Sparkasse Bergbaugepräge

Freiberg. Die Freiberger Münzfreunde laden zu einer Sonderschau in die Kundenhalle der Sparkasse Mittelsachsen in Freiberg ein.  Vom 12. März bis 4. Juni 2024 geben die Sammler und Sachverständigen einen reizvollen Einblick in ihr Hobby und die Geschichte von Bergbaugeprägen.

„Freiberg ist der Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Münzen, Medaillen und Geldscheinen gewesen. Über 450 Jahre war hier der Betrieb einer Münze ein bedeutender Wirtschaftszweig und auch heute werden noch Ronden (Rohlinge) für Euromünzen einiger europäischer Länder in Halsbrücke bei Freiberg hergestellt. Da ist es kein Wunder, dass man sich hier auch für das Sammeln der geldgeschichtlichen Zeitzeugen und Medaillen interessiert“, so Udo Becker vom Vorstand der Interessengemeinschaft.

Mit dieser kleinen Ausstellung wollen die Freiberger einige Schwerpunkte der Vereinstätigkeit in den öffentlichen Blickpunkt stellen. „Dazu zählt die Pflege des kulturellen Erbes der Region in Bezug auf historische Münzen, Medaillen und Geldscheine und die Förderung des künstlerischen Medaillenschaffens der Gegenwart auf dem Gebiet der Bergbaugepräge“, so Becker weiter.  „Die Schau wird abgerundet mit der Durchführung von Informationsveranstaltungen zu allen relevanten Sammelgebieten, Erwerbs- und Verwertungsmöglichkeiten, Fälschungen u.a.m. für eine breite Öffentlichkeit.“

Die Tradition der Emission von Bergbaugeprägen wird nun bereits seit 1991 durch die Herausgabe anlassbezogener Silbermedaillen durch die Freiberger Münzfreunde weitergeführt, wofür das Fotomotiv steht. (PM)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern