StartGeschichtenLeuteGenossenschaftler für einen Festtag im Schloss Freudenstein zuhause
Montag, 4. März 2024

die heimat sehen

3.3 C
Altenberg
0.9 C
Marienberg
2.9 C
Flöha
5.4 C
Komotau
0.6 C
Eibenstock

Genossenschaftler für einen Festtag im Schloss Freudenstein zuhause

Premiere für die Gastgeber der Wohnungsgenossenschaft eG Freiberg: das traditionelle Mieterfest wurde erstmals im Herzen der Silberstadt organisiert.

Freiberg. Schlosshof und Schlossplatz bildeten am Wochenende den geeigneten Schauplatz für das Sommerfest von Mietern, Mitarbeitern und Gästen des Freiberger Wohnungsunternehmens. Statt in den Wohngebieten waren Bewohner aber auch Interessierte erstmals zum nachbarschaftlichen Stell-Dich-Ein im Herzen der Silberstadt eingeladen.

Ein für alle Altersklassen bestimmtes Programm wurde an 30 Standplätzen und Aktionsflächen geboten. Das Team um Vorstandsvorsitzenden Thomas Buckreus und Marketingchef Thomas Sitte hatte über ein Jahr an dem ehrgeizigen Festangebot geplant.

Genossenschaftsfest in Freiberg. Zu den gastgebern gehörten Thomas Sitte, links und Vorstand Thomas Buckreus. Foto: Christof Heyden

„Zurückliegend haben wir regelmäßig an unseren Standorten Wohngebietsfeste veranstaltet. Diesmal reifte der Entschluss, mit der Veranstaltung ins Zentrum zu gehen. Zu unserem Satzungsanliegen, ein qualitätsvolles Wohnen zu bieten, gehört es genauso, in geeigneter Weise das gesellschaftliche Leben mitzugestalten“, so Buckreus.
Das Fest zum jetzt gefeierten 69. Geburtstag der Wohnungsgenossenschaft betrachten die Gastgeber als Gesellenprüfung und Generalprobe. 2024 wollen die Akteure erneut mit den Freibergern du Besuchern gemeinsam feiern und mit der dann organisierten Fete zum 70-jährigen Jubiläum ihr Meisterstück vorlegen.

Genossenschaftsfest in Freiberg. Hoch hinaus wagten sich Cederic, links und Dominic auf dem Klettergerüste vor Schloss Freudenstein. Foto: Christof Heyden

Jeder vierte Freiberger aller sozialen Schichten wohnt in der Genossenschaft, die 5.200 Mitglieder und rund 11.000 Mieter zählt. So mancher von ihnen engagiert sich in den Vereinen und Initiativen der Silberstadt. Diese erhielten im Sinne des Anliegens die Gelegenheit, ihre ehreanmtliche Arbeit vorzustellen. So griffen Tischtennisspieler zum Schläger, zeigten Kampfsportler ihre Körperbeherrschung, stellten Bogenschützen ihre Sportdisziplin vor.

Genossenschaftsfest in Freiberg. Am Stand des THW versucht Lukas mit schwerem Gerät einen Tischtennisball auf einem Kegel zu platzieren.. Foto: Christof Heyden

Auch Vertreter karitativer Unternehmungen und Ehrenamtler von Bildungs- und Hilfsorganisationen waren dabei. „Besonders gefreut haben wir uns über die Teilnahme von THW, der Polizei und des Rettungsdienstes. Es sind jene Akteure, mit denen wir im Alltag zusammen agieren“, konstatierte dankbar Thomas Sitte.
Dessen Handschrift verlieht dem Fest maßgeblich seinen Charakter, der aus einem Mix von Spaß, Unterhaltung, Wissensvermittlung und Beratung getragen wurde.
  

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern