Schnitzergilde feiert Jubiläum ihres Dachverbandes

0
143
Die seit 28 Jahren durchgeführten Schnitzertage sind der Höhepunkt im Vereinsleben der Schnitzer der Region. Im Kulturhaus Erzhammer geben die Akteure Kostproben ihres Könnens ab und stellen sich einem thematischen Wettbewerb. Archivfoto: Christof Heyden

Annaberg-Buchholz. Ein der Region verbundenes Jubiläum wird am 30. Juni im Erzgebirge gefeiert: Der Verband Erzgebirgischer Schnitzer e. V. (VES) wird 30 Jahre alt. Der wurde nach der politischen Wende als neue Organisationsform jener bis dahin im Kulturbund der DDR aktiven Mitstreiter gegründet. Der per 30. Juni 1990 im Kulturhaus Erzhammer Annaberg-Buchholz formierte Dachverband versteht sich dabei auch in der Traditionslinie des 1935 aufgelösten Verbandes der Erzgebirgischen Bildschnitzer.

Die Interessengemeinschaft zählt reichlich 250 Mitglieder, die in Vereinen ihrer Heimatorte dem Hobby nachgehen. An ungezählten Projekten haben die geschickten Frauen und Männer ihr handwerkliches und künstlerisches Können gleichermaßen bewiesen. Zahlreiche Ortspyramiden zählten zu den geschätzten Schaustücken neben ungezählten individuellen und Gruppenarbeiten. Mit vielgestaltigen Ausstellungen sorgen die Einheimischen für Freude bei Besuchern und geben ein Stück regionales Brauchtum weiter. Die Erzgebirgischen Schnitzertage sind seit fast drei Jahrzehnten der Höhepunkt einer regelmäßigen Leistungsschau der engagierten Erzgebirger.