Lokalen Künstlern wird Podium geboten

0
376
Ina Schirmer gestaltet unbeirrt der Wetterlage die Premierenveranstaltung von Kulturerwachen im Stadtpark Limbach-Oberfrohna. Ausflügler wussten das Angebot zu schätzen. Foto: Christof Heyden

Die Auftaktveranstaltung des neuen Erlebnisangebotes „Kulturerwachen“ ist in Limbach-Oberfrohna vollzogen worden. Vor allem lokale Künstler sollen nach Corona-Stillstandszeiten eine Bühne erhalten.

Limbach-Oberfrohna. Ungeachtet misslicher Rahmenbedingungen weckte zur sonntäglichen Mittagszeit Liedermacherin Ina Schirmer mit Mundharmonikaklängen und handgemachten Gitarrensound das Interesse unentwegter Ausflügler. Unbeeindruckt des Tropfenschlags bildeten vor allem Gäste der Parkschänke den Darbietungen lauschend ein von Coronaregeln bestimmtes Regenschirmspalier. 

„Dieses neue Format soll Künstlern der Stadt und Region die Gelegenheit zum Auftritt geben“, erklärt Ronny Friedrich vom Fachbereich Bildung und Kultur der Stadtverwaltung, der die organisatorischen Fäden der Premiere zog. „Die zurückliegenden Wochen haben Akteure der Kunst- und Musikszene vor erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten gestellt, insofern reifte bei uns die Idee, ihnen eine Plattform zu schaffen. Und mit dieser wiederum wollen wir die Limbacher und Gäste genauso erreichen, sie wieder herauslocken, ihnen ein Freizeitangebot unterbreiten.“ Durch verschiedene zurückliegende Veranstaltungen im Stadtpark habe man ohnehin die Erfahrungen gesammelt, gerade auch solche kleinteiligen Unterhaltungsangebote zu organisieren. „Diese Unterhaltung ist für Parkbesucher gedacht und kostenfrei.“

Weder durch Wettereinlagen und noch verhaltenen Zuspruch durch das Publikum lassen sich die Organisatoren das gute Laune fördernde Vorhaben vermiesen. „Unsere Idee ist es, diese Programmform einmal wöchentlich über die Zeit von etwa zehn Wochen hinweg durchzuführen““, so Ronny Friedrich. „Dabei soll die Bühne im Grünen nicht nur lokalen Musikanten gehören. Gut denkbar ist für uns auch ein Beitrag der Bildenden Künstler. Vielleicht können sich beispielsweise Porträtmaler oder Schnellzeichner für dieses Angebot begeistern und Sonntagsspaziergänger abbilden?“

Ina Schirmer gestaltet unbeirrt der Wetterlage die Premierenveranstaltung von Kulturerwachen im Stadtpark Limbach-Oberfrohna. Foto: Christof Heyden

Mit Liedermacherin Ina Schirmer eröffnete eine Musikantin die Veranstaltungsreihe, die im Vorjahr im Rahmen des stimmungsvollen Sommerangebots „Musik im Park“ vor Ort agierte. „Eine reizvolles Gelände, prima, dass ich jetzt wieder hier gastieren darf. Auch ich bin als freischaffende Künstlerin von den Einschränkungen erheblich betroffen“, so die 40-Jährige. „Mein letzter Auftritt datiert auf den 14. März, Gastspielverträge wurden seitdem storniert. Allein über meine kleine Musikschule konnte ich via Internet Schülern eingeschränkt etwas Unterricht geben.“

Mit ihrem vielgestaltigen Repertoire sorgte die Olbernhauerin schon mit ersten Akkorden für taktvolles Mitwippen bei ihren Zuhörern. Ihre vorgetragenen Klassikermelodien des Songwriter-Genres a la Bob Dylan, Hannes Wader und Heinz Rudolf Kunze kamen an. Während Ina Schirmer den Creedence Clearwater Revival (CCR) Welthit „Have you ever seen the“ rain demonstrativ aus dem Programm verbannte, blieb andererseits die vorgetragene Aufforderung „How stop the rain“ auch unerhört.