StartMitmachenNarren präparieren sich für Kappenbälle
Sonntag, 26. Mai 2024

die heimat sehen

12.1 C
Altenberg
12.4 C
Marienberg
14.3 C
Flöha
13.4 C
Komotau
12.6 C
Eibenstock

Narren präparieren sich für Kappenbälle

Das Stimmungsfieber steigt bei Mittelsachsens Karnevalisten: Mit den traditionellen Kappenbällen wollen die Narren die 5. Jahresszeit einläuten und ihre Regentschaft in Angriff nehmen.

Oederan. Schwitzen, bevor der Schwof beginnt – so hieß zu Wochenbeginn die Devise für die Breitenauer Vereinsfreunde. Mit Kleintransportern und schwer beladenen Anhängern wurde das Mobiliar für den zeitweiligen Herrschaftssitz im Bürgersaal Oederan aus dem Lager herbeigebracht. Bevor der Sekt an der Bar mundet, hieß es diese aus 80 speziell montierten Bierkästen im Foyer zu errichten. Mit Manneskraft wuchteten die Breitenauer ebenso erstmals eine unter dem Jahr erworbene Bierschankanlage in den Musentempel. Denn: so modern das Haus, eine professionelle Gastronomiestrecke findet sich darin nicht. „Wir bereiten die 61. Saison vor, mit der Eigenheit, dass wir aktuell 61 Mitglieder sind“, zeigte sich Präsident Uwe Krasselt unerschütterlich.

„Wir freuen uns, hier unsere Sitzungen abhalten zu können. Erstmals empfingen wir Gäste in der aus Breitenaue ausgelagerten Residenz im 50. Jubiläumsjahr des BCC.“ Der samstägliche Kappenball fällt zugleich auf einen mit der Stadtverwaltung vorbereiteten Festakt: „Zum 15. Mal wird der Tag des Ehrenamts organisiert. Diese engagierten Mitstreiter aus den Vereinen unsrer Stadt sind ebenso zum Kappenball mit eingeladen.“ 

Blick hinter die Kulissen der Breitenauer: Fleißig packen die Karnevalisten zu, um überhaupt den Bürgersaal einzurichten. Foto: Christof Heyden

Als Staatsgeheimnis hüten die Karnevalisten von Braunsdorf das Spielthema der bevorstehenden Saison. „Das verraten wir unserem Publikum erst zum Kappenfest“, ließ sich Präsident Roland Lippert am Montag zum Aufbau der Kulissen im Schlossgasthaus Lichtenwalde kein Stichwort entlocken. „Es wird eine irre Saison- und das kann man wörtlich nehmen“, so der 43-Jährige. Die Proben der rund 60 Akteure zählenden Gauditruppe sind längst angelaufen. „Am Sonnabend werden die Mädchen der Minifunken aber auch der Roten Funken und der Blauen Funken mit neuen Choreographien begeistern.“

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern