StartKurzmeldungFreiberger Christmarkt bietet Pop-up Hütte zum Mieten
Donnerstag, 13. Juni 2024

die heimat sehen

7.1 C
Altenberg
6.5 C
Marienberg
8.3 C
Flöha
9.9 C
Komotau
7.3 C
Eibenstock

Freiberger Christmarkt bietet Pop-up Hütte zum Mieten

Freiberg. Mit der Pop-up Hütte auf dem Freiberger Christmarkt bietet die Stadt Freiberg Gewerbetreibenden die Möglichkeit, ihre Waren und ihr Unternehmen über einen begrenzten Zeitraum zu präsentieren. Aktuell kann die Hütte noch vom 3. bis 7. Dezember, 11. bis 14. Dezember sowie vom 17. bis 22. Dezember gemietet werden. Ob für einen oder mehrere Tage bleibt dem Mieter überlassen.

Interessenten können sich bis Mitte Oktober unter 03731 / 273 653 oder per E-Mail an anne_radecker@freiberg.de anmelden.

Die Pop-up Hütte hatte die Stadt erstmals im vergangenen Jahr zur Miete angeboten. „Die Aktion kam sowohl bei den Gewerbetreibenden als auch bei den Weihnachtsmarktbesuchern so gut an, sodass wir den Unternehmern aus Freiberg und der Region erneut die Möglichkeit anbieten, sich einer breiten Zielgruppe zu präsentieren und somit für sich zu werben“, sagt Anja Fiedler, Leiterin des Amtes für Kultur-Stadt-Marketing. Es ist ebenso möglich, dass sich Vereine oder Hobby-Bastler mit ihren Produkten in der Pop-up Hütte vorstellen.

Da bereits ausreichend Anbieter mit Glühwein und weihnachtsmarkttypischen Getränken sowie üblichem Speiseangebot vertreten sind, wünschen sich die Veranstalter in der Hütte Angebote aus dem Bereich Handwerk und Handel. Die Hütte hat eine Größe von  3,5 x 2 Metern und ist mit Licht, Stromanschluss, Tresen und Regalen ausgestattet. Die individuelle Gestaltung ist jedem Mieter selbst überlassen.

Der Freiberger Christmarkt hat in diesem Jahr vom 28. November bis 22. Dezember geöffnet. Seinem Motto „Original bergmännisch im Erzgebirge“ macht er alle Ehre. Die neun Meter hohe Pyramide, die rund 90 Holzhütten mit typisch erzgebirgischem Angebot sowie die Bergparade mit anschließender Bergpredigt am 9. Dezember, die „Kleine Bergwerkstatt“ für Kinder und das Einläuten der Freiberger Weihnachtsruhe am 22. Dezember lassen die bergmännischen Traditionen lebendig werden. Mit seiner eigenen Identität, Kreativität und Gemütlichkeit lockt er jährlich tausende Besucher aus Nah und Fern in die Altstadt. Auf bundesweiten Wettbewerben wurde er zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte gekürt.

Zum gemütlichen Weihnachts-Einkaufs-Bummel laden die meist inhabergeführten Geschäfte in der festlich beleuchteten Altstadt ein. Verkaufsoffene Sonntage sind am 3. und 17. Dezember geplant. Die Eisbahn im Schloss Freudenstein, Weihnachtsausstellungen, Bachoratorium und festliche Konzerte runden den Silberstadt-Advent ab.

www.freiberger-christmarkt.de

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern