Omas Haushaltgeräte bestaunen

0
82
Das Heimatmuseum Hormersdorf beteiligt sich zur Neuauflage des Tag des Denkmals 2022. Regine Seifert gehört zu den Gastgebern. Sie zeigt dann auch dieses Waschgerät, ein Vorläufer der Waschautomaten. Foto: Christof Heyden

Hormersdorf. Der Neuauflage des Tags des Denkmals 2022 geben die Hormersdorfer in bewährter Manier in ihrem Heimatmuseum wieder Raum, wenn das Motto lautet: Kulturspur. Ein Fall für den Denkmalschutz. Dabei wollen die Gastgeber um Regine Seifert jene von ihnen gesammelten Exponate in den Blickpunkt rücken, die das Dorfleben der Einheimischen bestimmten.

„Da wären die Geräte der Landwirtschaft zu nennen, aber auch jene der Handwerker. Und nicht weniger eindrucksvoll ist es, einmal zu sehen, über welche Haushaltgeräte man früher verfügte“, so die engagierte Erzgebirgerin. „Sie allesamt sind es wert, erhalten zu werden. Wir wollen unsere Besucher auf die Spur der Vorgängergenerationen bringen. Wer kennt etwa noch erste Waschmaschinen? Und längst sind Arbeitsgegenstände der Bauern abgelöst, verstehen es immer weniger Zeitgenossen, Technik von einst zu bedienen, zumal die Berufsbilder ausgestorben sind.“

Als kleinen Beitrag im übertragenen Sinne für den Denkmalschutz sieht Regine Seifert die Bemühungen, auch Musikinstrumente zu erhalten. „Zum Tag des Denkmals zeigen wir mit einem Hohner-Akkordeon ein mit knapp 100 Jahren ältestes Exemplar unserer Sammlung. Dieses haben wir jüngst von einem Fachmann aufarbeiten lassen, der dessen Zustand sehr würdigt. In unseren Breiten wird zwar vorwiegend auf Weltmeister-Instrumenten gespielt, doch dieses Teil stammt aus einer hiesigen Familie und wir verbinden damit kulturelle Erlebnisse in unserer Region.“

Das Heimatmuseum Hormersdprf beteiligt sich zur Neuauflage des Tag des Denkmals 2022. Regine Seifert gehört zu den Gastgebern. Sie zeigt dann auch dieses Hohner-Instrument, welches älter als sie ist und mit fast 100 Jahren bestens spielbereit ist. Foto: Christof Heyden

Auch Kenner der von den Mitgliedern des Erzgebirgszweigvereins liebevoll gepflegten Einrichtung sind eingeladen, einen neuerlichen Besuch zu unternehmen. Zurückliegenden Stillstandtage wurden genutzt, neue Sammlungsstücke zu integrieren und weitere Informationen mit Lokalkolorit einzusammeln. Dazu zählt beispielsweise eine über 80 Jahre alte vieretagige Eigenbaupyramide, die, größer und breiter als die Türrahmen, dennoch mit pfiffiger Lösung ihren Standplatz im früheren Gemeindeamt gefunden hat. Regine Seifert und Gastgeber werden Gäste auf die Spur dieser Meisterleistung und deren Beschichte bringen.

Service:
Das Heimatmuseum Hormersdorf beteiligt sicham tag des offenen Denkmals 2002.  Die Einrichtung hat am Samstag, 10. September, von 18 bis 21 Uhr und am Sonntag, 11. September, von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Für Imbiss ist gesorgt. In Hormersdorf lädt zudem auch die Dorfkirche zum Besuch ein.