Schnürt Landesvater zum Wandertag die Rappen?

0
259
Ministerpräsident Michael Kretschmer zeigt sich bei Besuchen in der Region durchaus hemdsärmelig. Zur Stippvisite bei den Hobby-Eisenbahnern in Markersdorf-Taura platzierte er sich im Fahrkartenhäuschen und interessierte sich auch für Erlebnis- und Wanderangebote rund um das Chemnitztal. Foto: Christof Heyden

Kassel/Dresden. Für den am 14. Mai 2021 geplanten bundesweiten Tag des Wanderns wird Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, die Schirmherrschaft übernehmen. Darüber informiert der Deutsche Wanderverband (DWV). Der Landeschef führt damit die Tradition fort, dass die Ministerpräsidentin oder der Ministerpräsident desjenigen Bundeslandes, in dem der DWV die Zentralveranstaltung plant, die Schirmherrschaft übernimmt.

Laut Pressesprecher Jens Kuhr ist sich DWV-Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß sicher, dass der für den 14. Mai anberaumte Tag des Wanderns in ganz Deutschland Aufbruchsstimmung verbreiten wird. Damit sei für die Wandervereine eine Chance gegeben, die Bedeutung der gesellschaftlich so wichtigen Arbeit für eine breite Öffentlichkeit sichtbar zu machen. „Markierte Wegeinfrastruktur, Wanderheime und Aussichtstürme, Besucherlenkung und Naturschutz – nur ein paar wenige Stichworte, die zeigen, was die Mitglieder unter dem Dach des DWV für alle Wanderbegeisterten leisten“, so der Präsident.

Ausgerichtet wird die diesjährige Zentralveranstaltung vom Verband Vogtländischer Gebirgs- und Wandervereine in Klingenthal. Der vom DWV veranstaltete Tag des Wanderns hat im Jahr 2016 mit Unterstützung aller damals im Bundestag vertretenen Parteien zum ersten Mal über die Vielfalt des Wanderns informiert.

Seitdem ist der 14. Mai – an diesem Tag wurde im Jahr 1883 der Deutsche Wanderverband gegründet – als Tag des Wanderns fest im Jahreskalender verankert. Seit 1883 vertritt der Deutsche Wanderverband gegenüber Politik und Behörden die Interessen seiner Mitglieder und ist der Fachverband für das Wandern und die Wegearbeit in Deutschland.

Als Dachverband von rund 70 landesweiten und regionalen Gebirgs- und Wandervereinen mit rund 600.000 Mitgliedern hat der DWV wichtige Initiativen wie das Kita-, Schul- und Gesundheitswandern oder die Ausbildung von Wanderführer*innen gemeinsam mit Partner*innen ins Leben gerufen. Als anerkannter Naturschutzverband hat der DWV zudem eine wichtige Funktion im Dialog von Naturnutzer*innen und – schützer*innen.