Swingend singend in den Sonntag

0
66
Sonntagsmusik mit den Rivertowen-Dixies in Flöha. Mangels Auftrittsterminen wurde kurzerhand der Garten der Musikschule zum Podium umgenutzt. Foto: Christof Heyden

Flöha. Stimmungsvoller Sonntagsstart heute in Flöha: Die Rivertown Dixies spielten zur launigen Session im Grünen auf. Während der Eingang zur Musikschule als Bühne umfunktioniert wurde, nahmen die Gäste auf Bierzeltgarnituren im Garten ihren Platz ein. Im Sinne des Titels „Probier´s Mal  mit Gemütlichkeit“ gestalteten die zehn Musikanten um Bandleaderin Kristin Leheis ein kurzweiliges Programm.

Angesichts der Corona-Ereignisse wussten die Akteure eine spezielle Medizin musisch zu kredenzen: Dr. Jazz hieß das Motto, welches Balsam für die Ohren und noch viel mehr für die Seele bedeutete.
Auch die zur Musikschule Mittelsachsen zählende Formation muss derzeit auf eine Vielzahl von Konzerten verzichten. Besonders schmerzt die Absage hochkarätiger Ereignisse, wie etwa das Dixi-Festival in Dresden. Daher diese neue Programmangebot, welches durchaus Nachfolge-Termine auslösen könnte.

Die Band wurde im Jahr 1998 im Rahmen der Ausbildung im Bereich Jazz/Rock/Pop als eine Dixieland-Formation ins Leben gerufen. Einmal pro Woche wird in einer gemeinsamen Probe in Zusammenspiel und Improvisation im traditionellen Jazzstil unterrichtet.
2003 wurde die Band in Vorbereitung zur Teilnahme am „Blue Boat“ Jugend-Jazzfestival auf der Insel Rügen auf den Namen „Rivertown Dixies“ getauft. Namentlicher Bezug auf die Heimatstadt Flöha, die am Zusammenfluss der Flüsse Flöha und Zschopau liegt. Seit dieser Zeit begleitet auch das Maskottchen Hans-Peter, die Maus, die Akteure zu jedem Auftritt.

Die Band spielt Dixieland in traditioneller Besetzung – Schlagzeug, Tuba, Banjo, Piano, Trompete, Klarinette, Posaune und Tenorsaxophon. Auch spezielle Instrumente wie z.B. ein Waschbrett oder eine Slide-Whistle finden ihren Einsatz.