Rendezvouz mit Mundschutz

0
71
Hereinspaziert zur Museumsnacht auf Burg Kriebstein. Stefano von Bardolino (alias Stefan Pietschmann) hat Fanfare blasend kein Problem mit der Abstandsregel. Ihm kommt kein Gast zu nah. Foto: Christof Heyden

Mittweida. Klassik trifft Mittelalter hieß das Motto der zurückliegenden Nacht der Schlösser auf Burg Kriebstein. Die Märchenburg gehörte zu insgesamt sieben imposanten Einrichtungen entlang der Mulde und Zschopau, die am Wochenende schaulustiges Publikum bis nach Mitternacht zu einer nichtalltäglichen Entdecker- und Zeitreise einluden. Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienebestimmungen beteiligten sich die Kriebsteiner um Burgchefin Susanne Tiesler zum ersten Mal an dem von der Zeitensprung-Werkstatt Zwickau initiierten Programmform.
Dabei setzen die Gastgeber allerorten auf einen Mix an Entdeckerfreude, Wissensvermittlung und musischem Erlebnis. Mittelalterlichen Klängen verbundene Gaukler servierten mit Musikern des klassischen Genres in dem imposanten Gemäuer eine facettenreiche Kost. Mit dem aktuellen 20. Jahrgang konnten die Organisatoren unter nicht einfachen Rahmenbedingungen 2020 ein kleines Jubiläum feiern.