StartThemenEisenbahnenSaisonstart ins Böhmische mit Pfefferkuchen
Montag, 4. März 2024

die heimat sehen

3.3 C
Altenberg
0.9 C
Marienberg
2.9 C
Flöha
5.4 C
Komotau
0.6 C
Eibenstock

Saisonstart ins Böhmische mit Pfefferkuchen

Die tschechische Länderbahn startet den grenzüberschreitenden Saisonverkehr zwischen Cranzahl und Chomutov mit einer leckeren Überraschung. Bis 1. Oktober rollen die Triebwagen jedes Wochenende und an drei Feiertagen in Tschechien.

Cranzahl. Fahrt frei! heißt es seit dem Wochenende wieder für den grenzüberschreitenden Saisonverkehr zwischen dem sächsischen Cranzahl und dem im böhmischen Becken gelegenen Chomutov. Wenige Minuten nach 10 Uhr gab Fahrdienstleiter Jens Reichardt am letzten Sonnabend des Aprils erstmals das Abfahrtssignal an Triebfahrzeugführer Ondrěj Lang. Der steuerte den grün-gelb lackierten Regionsprinter auf der ältesten Schienenverbindung des Erzgebirgskamms über die rund 70 Kilometer lange Distanz ins rund 500 Meter tiefer gelegene Egertal.

Der länderübergreifende fahrverkehr zwischen Sachsen und Böhmen ist gestartet: Die Länderbahn bedient seit 29. April die Strecke von Cranzahl nach Chomutov. Am Starttag hielt Zugbegleiter Kamil Häckl für jeden Passagier eine süße Überraschung bereit. Foto: Christof Heyden

Zur Begrüßung hießen die Zugbegleiter um Kamil Häckl jeden der Fahrgäste mit einem Pfefferkuchen als Leckerei an Bord willkommen. Zum vierten Mal in Folge erbringen die Eisenbahner der Tschechischen Länderbahn ČZ s.r.o. im Auftrag des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) die Serviceleistung auf dem deutschen elf Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen der Grenzstation Bärenstein/Vejprty und Cranzahl.

Bereits zum Auftakt fanden sich regelmäßig mitfahrende Eisenbahnenthusiasten ein, die ihre Hoffnung zeigten, dass das in den zurückliegenden Jahren gut nachgefragte Tourismusangebot auch 2023 erfreuliche Resonanz finden möge. Mit an Bord die Erzgebirgerin Michaela Triemer, die ihre zu Besuch weilende Familie aus dem bayrischen zu einer Tour ins Tschechische eingeladen hatte und sich ungeachtet der Regeneinlagen auf ein zünftiges Knödelessen in Böhmen freute. Gerade Wanderer und Radtouristen nutzen die Bergauffahrt per Eisenbahn, um von der Kammhöhe aus ihre Touren ins Nachbarland zu starten.

Der länderübergreifende Fahrverkehr zwischen Sachsen und Böhmen ist gestartet: Die Länderbahn bedient seit 29. April die Strecke von Cranzahl nach Chomutov jeweils drei Mal in jede Richtung. Der Cranzahler Fahrdienstleiter Jens Reichardt stellt die Tafel mit der Zielrichtung auf. Foto: Christof Heyden

Bis zum 1. Oktoberwochenende werden die Triebwagen auf der Linie T7 jeweils drei Mal an Sonnabenden und Sonntagen sowie an den tschechischen Feiertagen 1. Mai, 8. Mai, 5. Juli, 6. Juli, 28. September 2023 verkehren. Dabei können Passagiere die Erzgebirgsbahn sogar für die Fahrt von Chemnitz Hauptbahnhof bis nach Cranzahl nutzen.

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern