Tivoli gehört Münzen, Briefmarken und Ansichtskarten

0
170
Udo Becker ist Numismatiker und stellvertretender Vorsitzender der Freiberger Münzfreunde. Foto: Christof Heyden

Freiberg. Die Freiberger Münzfreunde rüsten zur Neuauflage der renommierten Sammlerbörse in der Silberstadt. Diese wird am 16. Oktober 2022 von 9 bis 14 Uhr über das Parkett des Konzert- und Ballhauses Tivoli in Freiberg gehen. „Nachdem unser im Frühjahr veranstalteter Treff bei Sammlern, Händlern und Publikum lebhaftes Interesse auslöste, rechnen wir erneut mit großem Zustrom“, sagt Udo Becker, stellvertretender Vorsitzender der Freiberger Münzfreunde.

„Offensichtlich ist auch wegen der coronabedingten Einschränkungen die Motivation am Sammeln neu belebt worden. Was allen aber fehlte war der Austausch mit anderen Sammlern und die neutrale Beratung der interessierten Bürger durch die Vertreter der Münz- und Briefmarkenvereine“, so der Freiberger. Der verweist darauf, dass sich die Freiberger Börse zunehmend als Spezialbörse für sächsische Münzen, Medaillen, Gelscheine, Briefmarken und Ansichtskarten entwickelt.

Münzen aus Antike, Mittelalter, der Talerzeit ab 1500, des Deutschen Reiches ab 1871, DDR und Bundesrepublik Deutschland, Euromünzen und Geldscheine sowie auch ausländische Münzen runden das Angebot ab. Interessierte Aussteller sind aufgerufen, ihre Tischbestellungen beim neuen Börsenorganisator Uwe Wollgramm, Tel. 037293 70818; wollgramm@gmx.de anzumelden.