Millionenbetrag für kulturelle Einrichtungen 2022

0
496
Im schmucken städtischen Kultursaal im Goldnen Löwen Hainichen fand die jüngste Kulturraumsitzung statt. Foto: Manja Dahms

Hainichen. Mit insgesamt 16 einstimmigen Beschlüssen hat der Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen konkrete Aufgabenschwerpunkte für das Jahr 2022 festgelegt. Mit ihrer 30. Sitzung stellten die Mitglieder in Hainichen die Weichen, den Trägern regional bedeutsamer Kultureinrichtungen und -projekte zeitnah Planungs- und Finanzierungssicherheit für das nächste Jahr zu geben.

Von der beschlossen Förderliste 2022 können 152 von insgesamt 158 Anträgen in einem Umfang von rund 19,6 Mio. EUR institutionell oder projektbezogen bewilligt werden. Gegenüber dem Vorjahr stellt das eine Erhöhung der laufenden Zuschüsse um 323.000 EUR dar, so Manja Dahms, Kulturraumchefin.

Die beiden Theater- und Orchestergesellschaften im Kulturraum erhalten mit rund 12,1 Mio. EUR den größten Anteil, da sie nur mit einem erheblichen Kostenaufwand von über 22,7 Mio. EUR ein hochwertiges und abwechslungsreiches Kulturangebot an Schauspiel, Musiktheater und Konzerten für alle Generationen ganzjährig in der gesamten Region anbieten können.

Die verbleibenden 7,5 Mio. EUR Fördermittel kommen weiteren 150 regional bedeutsamen Einrichtungen und Maßnahmen in anderen Kulturgenres wie Museen, Bibliotheken, Musik- oder Heimatpflege zu Gute.

Zudem wurden investive Zuschüsse in Höhe von rund 514.200 EUR für 12 Bau- bzw. Ausstattungsvorhaben beschlossen, jedoch vorbehaltlich der entsprechenden Mittelbereitstellung durch den Freistaat Sachsen.

Im Landkreis Mittelsachsen wird mit einem Anteil von rund 275.000 EUR u.a. die Erneuerung der Inspizientenanlage im Theater Döbeln, die neue Dauerausstellung des Stadt- und Bergbaumuseums in Freiberg oder für das Gellert Museum Hainichen die Anschaffung neuer Hard- und Software finanziell unterstützt.

Mit rund 239.300 EUR an investiven Mitteln sollen im Erzgebirgskreis beispielsweise diverse Investitionen im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg Buchholz, die Erneuerung der Beleuchtungsanlage im Kulturzentrum Erzhammer sowie die Neuanfertigung einer Wasserradwelle für das Sägewerk im Freilichtmuseum Seiffen oder die Anschaffung von Technik für den Online-Unterricht an der Kreismusikschule gefördert werden.

Für die Weiterführung der eigenen Netzwerkstelle für Kulturelle Bildung einschließlich des Mobilitätsprogrammes „kulturpass´t!“ wurden Aufwendungen in Höhe von 171.300 EUR unter dem Vorbehalt bestätigt, dass beantragte Zuschüsse beim Freistaat Sachsen bis zu 75 % für die Gesamtfinanzierung gewährt werden.

Zugleich hat der Kulturkonvent einen Beschluss über die künftige Neubesetzung ab 01.01.2022 gefasst. So wurden von den 33 Bewerberinnen und Bewerbern durch öffentlichen Aufruf sowie zwei nominierten Landkreisvertretern insgesamt 16 Kultursachverständige als Mitglieder des Kulturbeirates offiziell mit Urkunde berufen.