Erst Holz eines Eisenbahnwaggons, nun Gitarre

0
442
In der Gitarrenbauwerkstatt Odem entstehen Elektrogitarren aus "Allerweltsholz". Instrumentbaumeister Roy Fankhänel hat es der Makel aus Harz in Herzform angetan. Dieses Gebilde wird er so aufbereiten, dass während des Spielens die Herzform hinterleuchtet wird. Foto: Christof Heyden

Wurmstichiges Obstholz oder betagte Eisenbahnbretter landen bei Roy Fankhänel und Tim Walter längst nicht im Feuerloch. Ihr Konzept nachhaltigen Instrumentenbaus setzt gerade auf vorhandene Ressourcen. Das beweisen sie zum Designwettbewerb.

Zum Weiterlesen benötigen Sie ein Abonnement. Registrieren Sie sich bitte einmalig als Nutzer von erzgebirge.tv und wählen Sie danach eines unserer Abonnements aus.

Monatsabo 02,99 € Halbjahresabo 14,99 € (inkl. ges. Mehrwertsteuer)

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte. Am besten per Mail unter support@erzgebirge.tv.