Friedenslicht aus Bethlehem ab 14. Dezember in Aue-Bad Schlema

0
124

Aue. Pfadfinder/innen werden das Friedenslicht zum 27. Mal zu allen Menschen guten Willens nach Deutschland bringen. Es werden einzelne Übergabepunkte festgelegt, an denen wenige Personen das Licht abholen und als Staffellauf in die Regionen bringen. Vertreter der Johanniter-Jugend tragen das Licht auch ins Erzgebirge.

Ab dem 14. Dezember besteht die Möglichkeit, das Licht in der Johanniter-Geschäftsstelle in der Kantstraße 1, im OT Aue in  Aue-Bad Schlema kontaktlos abzuholen. Geplant sind im Erzgebirge weitere Verteilerstellen. Zu erfragen sind diese telefonisch in der Geschäftsstelle in Aue unter 03771 55 88 35.
Um enge Kontakte bei der Lichtübergabe zu vermeiden, werden bereits angezündete Dauerlichter mit Windschutz herausgegeben bzw. sind Kerzen zum Selberanzünden bereitzustellen.

Gerade Menschen in ohnehin schon schwieriger Lebenssituation treffen die Auswirkungen der Pandemie besonders. In dieser Situation wollen die Johanniter jedoch mit dem Friedenslicht aus Bethlehem ein klares Signal der Zuversicht und Solidarität setzen.

Die Aktion Friedenslicht ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden. (JaHe)