Puppenfamilien nehmen ganzes Häuschen in Besitz

0
234
Christine Lang aus Crottendorf sammelt Puppen und Puppenstuben. Die kleine Ausstellung dürfen Interessierte bis Februar 2020 anschauen. Klar, dass ein Kaufmannsladen dazugehört. Foto: Christof Heyden

Puppenstube an Puppenstube: Die Crottendorferin Christine Lang lädt erneut zum Besuch ihrer kleinen feinen Sammlung ein. Die Miniwelt lässt Staunen.

Crottendorf. Eintauchen in eine spezielle Puppenwelt: Das verspricht ein Besuch im Häuschen von Christine Lang an der Glashüttenstraße 60. Zum Jahresende und in den Neujahrstagen lädt die Crottendorferin jeweils zwischen 11 und 17 Uhr in ihr Privatmuseum ein, um ihre Sammlung an Spielsachen en minature kennen zu lernen.
Zahlreiche komplett eingerichtete Puppenstuben, thematisch unterschiedliche Wohn- und Zeitsituationen abbildend, stellt die Erzgebirgerin regelmäßig der interessierten Öffentlichkeit vor.

Die bis in die Details stimmig ausgerüsteten Modelle begeistern den Betrachter, fantasiebegabte Puppeneltern dürften hier Hausarbeiten mit Begeisterung ausführen wollen. Allesamt erzählen die Puppenstuben vom Zeitgeist und dem modischen Geschmack der jeweiligen Generation. Sammeln, um zu bewahren, so lautet die Devise der agilen Sammlerin.