Zartschmelzendes Blutwurstkonfekt

0
1516
Blutwurstritter Ingolf Fischer und Frau Mandy haben zur Weltmeisterschaft der Gourmets in Frankreich mit einer Praline überzeugt, die Blutwurst und Schokolade kombiniert. Foto: Christof Heyden

Deftig und zugleich süß schmelzend? Diese Versuchung aus dem Erzgebirge hat in Frankreich zur Weltmeisterschaft die Blutwurstgourmets begeistert.

Marbach. Und wieder hat der Blutwurstritter aus Sachsen eine lukullische Schlacht erfolgreich geschlagen: Mit seiner Blutwurstpraline wusste Fleischermeister Ingolf Fischer aus Marbach (Mittelsachsen) zum internationalen Leistungsvergleich in Frankreich zu überzeugen. Die jüngste schmackhafte Versuchung aus der gemeinsam mit Ehefrau Mandy geführten Wurstmanufaktur Grüner Wald errang im Rahmen der inoffiziellen Blutwurst-Weltmeisterschaften eine Silbermedaille. Jährlich stellen sich um diese Spezialität verdiente Fleischer und Köche aus aller Welt in Mortagne-au-Perche, Normandie, einer aus Experten und Publikum bestehenden Jury. Und die hatte am zurückliegenden Wochenende erneut Schwerstarbeit zu leisten. Rund 800 Sorten dieser Wurst in unterschiedlichsten Variationen hatten Teilnehmer in vier Wettbewerbskategorien eingereicht.

Süß und zugleich deftig: Schokolade und Blutwurst kombiniert. das Auge isst mit.  Foto: Christof Heyden

„Mit der Blutwurstpraline haben wir uns erstmals in der Disziplin der kreativen Rezepturen beteiligt. Und dies gleich mit Erfolg“, freut sich der 54-Jährige, der seit 2007 die geschmackliche Herausforderung sucht. Und das mit viel Erfolg. Wiederholt konnte der gebürtige Krumhermersdorfer sogar Weltmeistehren einheimsen.

2014 schließlich wurde ihm eine der höchsten Gourmet-Anerkennungen zuerkannt: Er wurde zum Ritter des Blutwurstordens in Frankreich geschlagen. Seitdem gehört er der „Bruderschaft der Ritter der Blutwurst“ („Confrérie des Chevaliers du Goûte Boudin“) an. Mit dieser Ehrung dürfen sich derzeit drei Vertreter seiner Zunft in Sachsen schmücken.

Mandy Fischer garniert das Konfekt mit süßen Aufmerksamkeiten. Foto: Christof Heyden

„Der diesjährige Erfolg gebührt vor allem meiner Frau, denn sie hat die Idee des Konfektes vorangebracht und ausgeführt“, sagt stolz Ingolf Fischer. Zur 2018-Auflage wussten sich insgesamt nur zwei ostdeutsche Teilnehmer und sieben aus Deutschland überhaupt in der Weltspitze zu platzieren. Die Marbacher hatten zudem eine Fleischblutwurst a la Grüner Wald, eine Blutwurst-Spinat-Roulade und eine Blutwurst französischer Art in drei anderen Kategorien eingereicht.

„Unsere Praline besteht aus einer Kombination dunkler, leicht schmelzender Schokolade und einer würzig abgestimmten Blutwurstvariante“, verrät Mandy Fischer, die diese ungewöhnliche Kreation perfektionierte und jetzt am Namen für die süß-deftige Versuchung bastelt.