Der Fuchs lässt´s Sammeln nicht

0
373
On an der Wand, in den Fenstern, auf den Stühlen oder im Treppenhaus: Gunter Fuchs hat 1000 Füchse zusammengetragen. Foto: Christof Heyden

Diese Familie hat Gespür für den Fellträger, ihr Bau ist zum Massenquartier angewachsen. Günter und Hannelore Fuchs teilen sich mit 1000 Exemplaren das Wohnhaus.

Pockau. Die Gestaltungsvielfalt der Vierbeiner lässt staunen. Ob in Küche, Wohnstube oder Arbeitszimmer, im Bad, Wintergarten oder auf dem Oberboden: Da sitzen geschnitzte und gestrickte Burschen auf Sofas, Tischen und Fensterbänken, wie sie als Laubsägearbeit oder geklöppelter Typ zum Blickfang werden. Türklopfer sind als Fuchskopf gefertigt, wie Füchse die Türstopper zieren. Nahezu jede Wand bietet Platz für gemalte Exemplare in jedweder Lebenslage, als ein einzigartiges Meisterwerk gilt die hölzerne Intarsienarbeit von Harry Müller. Klar, das Meister Reinecke die Sicht als Bleiglasfenster freigibt, wie es die Fabelfigur aus Porzellan, Zinn sowie versilberte Skulptur gibt.

Auch den Fernsehsessel haben die Vierbeiner in Besitz genommen. Foto: Christof Heyden

Geht’s zu Tisch, speisen die Sammler von Geschirr mit Fuchsbildnis, welches auf einer Fuchstischdecke eingedeckt ist, sie trinken aus Gläsern mit Fuchskonterfei. Fuchsöffner hebeln Korken. Auch die Eierwärmer ziert der Bursche, wie er den Bierhumpen das Gesicht gibt. Geht’s zur Nachtruhe, schlafen die Fuchs in entsprechende Bettwäsche. Ebenso wenig dürfen die Schwanzträger auf T-Shirts, Basecaps und Bekleidungsstücken fehlen. „Einen großen Teil der Sammlung nehmen Plüschtiere ein“, sagt Gunter Fuchs. „Ein solcher Kerl legte vor fast vier Jahrzehnten den Grundstein: als Geburtstagsgeschenk meiner Schwiegermutter. Ganz Fuchs wurde dies mein Markenzeichen“, so der 65-Jährige.

Sein Briefpapier trägt ein Fuchslogo, wie er mit Fuchs-Stempel seine Fährte ziert. „Umfangreich sind Bücher, da zähle ich 300 dem Tier gewidmet Exemplare“, so der frühere Betriebsleiter eines Asphalt-Mischwerkes. Die Extreme: Die drei Millimeter kleine Eisenbahnfigur und der einen Meter große Spielzeuggeselle. Indes: Ein echtes Raubtier wurde im Hause Fuchs noch nie Beute.