Wintereinbruch lässt Unfallzahlen hochschnellen

0
183
Winterdienstfahrzeuge hatten volles Programm, den erneuten Schneeeinbruch zu beherrschen. Foto: Christof Heyden

Chemnitz. Zahlreiche Verkehrsunfälle, die überwiegend auf die winterlichen Fahrbahnverhältnisse zurückzuführen waren, wurden am Dienstag in der Polizeidirektion Chemnitz registriert. Es gab im gesamten Zuständigkeitsbereich Verkehrsbehinderungen.
Seit Mitternacht bis 12.00 Uhr ereigneten sich laut einem Polizeisprecher insgesamt 185 Verkehrsunfälle, davon acht mit Personenschaden. Die Unfälle teilen sich wie folgt auf:

Stadt Chemnitz:                     63
Revierbereich Annaberg:       12, davon zwei mit Personenschaden
Revierbereich Aue:                  8
Revierbereich Marienberg:    12, davon zwei mit Personenschaden
Revierbereich Stollberg:        11, davon einer mit Personenschaden
Revierbereich Döbeln:           26, davon einer mit Personenschaden
Revierbereich Freiberg:         16

Revierbereich Mittweida:       11
Revierbereich Rochlitz:           8
Bundesautobahn 4:                12, davon zwei mit Personenschaden
Bundesautobahn 72:                6

Üblicherweise werden im Tagesverlauf im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz etwa 50 Verkehrsunfälle registriert.