RAW-Fest macht musisch Dampf

0
72
Statt schnaufender pfeifender Dampflok werden Musikanten die Drehbühne der Lokwerkstatt Hilbersdorf in Besitz nehmen und harmonische Klänge erzeugen. Foto: Christof Heyden

Chemnitz. Im Rahmen der 4. Sächsischen Landesausstellung „Boom“ wird am Standort Eisenbahn in Chemnitz-Hilbersdorf mächtig Dampf gemacht: Im Rahmen der Tage der Industriekultur rückt von Freitag an der Schauplatz Eisenbahn ins Rampenlicht. Dann wird der Lokschuppen samt der stählernen Rösser zur imposanten Szenerie eines Kulturprogramms. Den Titel trägt die Veranstaltung entsprechend dem Schauplatz: ReichsbahnAusbesserungWerk Chemnitz.
So soll statt auf dem Drehkreuz eine Bühne stehen, die statt der schweren Lokomotiven unter anderem den Klavierkabarettist Bodo Wartke in die richtige Position drehen wird. Geboten wir auch eine Klanginstallation, die in Verbindung mit einer Videoprojektion das Thema Eisenbahn hör- und sichtbar macht. 

Mit dabei ist die Streicherband „Rock’n’Strings“ der Städtischen Musikschule Chemnitz, zudem wird die Revue „Maschinen-Rhythmen“ geboten, in der klassische und experimentelle Instrumente erklingen. Sie umfasst eine szenische Lesung mit musikalischen Farblichtspielen.

Statt schnaufender pfeifender Dampflok wird ein Piano-Virtuose harmonische Klänge auf der Drehbühne erzeugen. Foto: Christof Heyden

Mit dem Spätschicht-Programm soll Schaulustigen ein Blick hinter die Kulissen von Unternehmen in der Region geboten und ein weiterer Beitrag auf dem Weg zur Kulturhauptstadt Europas 2025 organisiert werden.

Das RAW-Festival wird in diesem Jahr erstmals an zwei Wochenenden und zwei Standorten zu erleben sein. Getragen wird das Vorhaben von der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft als Veranstalter.
Am 26. und 27. September ist dann das Industriemuseum der Austragungsort, wo unter anderem ein Theaterstück und eine Performance mit Chemnitzer Künstlern stattfinden wird.