Nun ist er mit Schneefall da, der Winter

0
152
Seit den frühen Morgenstunden ist die Flotte der Winterdienstfahrzeuge im Einsatz. Zahlreiche liegengebliebene Brummis aber auch Schneebruch erschwert den Räumdienst. Foto: Christof Heyden

Freiberg. Die sechs Straßenmeistereien sind seit zirka 3:00 Uhr erneut im Winterdiensteinsatz. Aktuell sind 48 Fahrzeuge auf den mittelsächsischen Bundes-, Staats- und Kreisstraßen unterwegs, um Schnee zu räumen und Salz zu streuen. Der Straßenbetriebsdienst des Landkreises appelliert an die Kraftfahrer ihre Fahrweise entsprechend anzupassen, teilweise kommt es durch den Wind auch zu Schneeverwehungen.

115 Tonnen Salz wurden laut Landratsamt Freiberg seit gestern (Stand 6 Uhr) auf die Straßen gebracht. Derzeit sind die Lager in den Meistereien für diese Wetterlage gut gefüllt. Heute werden rund 100 Beschäftigte der Meistereien und auch von beauftragten Firmen im Einsatz sein. Die Unternehmen sind vertraglich für die Saison gebunden und unterstützen den Landkreis bei der Erfüllung der Aufgabe für das rund 1600 Kilometer lange zu betreuende Straßennetz. (PM)

In Mittelsachsen sind mehrere Straßen wegen Schneebruch gesperrt, dazu zählen:
K 7535 vom Abzweig K 7532 bis Stockhausen,
K 7702 von der B 173 bis zum Ortseingang Kirchbach (bei Oederan) sowie von Oberreichenbach bis zum Ortseingang Kirchbach,  
K 8270 zwischen Arras und Holzhausen.
S 201 zwischen Hartha (Räuberschänke) und dem Ortseingang Oederan,
K 8203/7703 zwischen Hausdorf und dem Abzweig Schönerstadt
S 203 zwischen der Kreuzung Schönerstadt/Langenstriegis und Mühlbach/Dittersbach sowie
K 7753 von Oberreichenbach nach Görbersdorf bis zur Kommunalen Straße nach Memmendorf.