Festhalle wird Impfzentrum des Erz-Kreises

0
699
An 13 Standorten werden in Sachsen Impfzentren eingerichtet, um gegen die Corona-Infektion anzuspritzen. Symbolfoto: Christof Heyden

Annaberg-Buchholz. Die Festhalle der Bergstadt wird eines der 13 vorgesehenen Impfzentren im Freistaat Sachsen. Darüber wurde heute vom Gesundheitsministerium informiert. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird landesweit deren Tätigkeit organisieren und hat mit Stellenausschreibungen begonnen. Im Bereich von e.tv. wird auch in Mittweida ein Impfzentrum eingerichtet.

Damit wird in jedem Landkreis und jeder Kreisfreien Stadt in Sachsen ein solches Objekt eingerichtet. Außerdem wird es auch je Landkreis mindestens ein mobiles Impfteam geben, so, um gehandicapte Mitbürger zu erreichen.

Ziel ist es, dass die Impfzentren dieser Woche betriebsbereit seien. Security-Teams sollen die Sicherheit der Objekte und Teams sicherstellen.
Die 13 geplanten Corona-Impfzentren in Sachsen sollen jeden Tag geöffnet sein. Montags bis freitags sollen jeweils zehn Stunden lang Impfungen möglich sein.

Sachsen kann mit ersten Lieferungen mit rund 25.000 Impfdosen rechnen. Erste Impfstoffdosen sollen laut Ministerium ab Ende des Jahres zur Verfügung stehen.
Planungen sehen vor, dass die Impfzentren in Sachsen im Januar 2021 nach einer zweiten Impfstofflieferung ihre Arbeit aufnehmen.

Impfzentren im Redaktionsgebiet von etv:

  • Stadt Chemnitz: Netto Chemnitz, Wilhelm-Raabe-Str. 6
  • Erzgebirgskreis: Festhalle Annaberg-Buchholz
  • Landkreis Meißen: Sachsen-Arena Riesa
  • Landkreis Mittelsachsen: Mittweida über Simmel (ehem. EKZ)
  • Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge: Aldi Pirna Jessen
  • Landkreis Zwickau: Stadthalle Zwickau